1. Groupon, Zynga, Yelp, Etsy & Co: Die Rückkehr der Internet-Zombies

    Es ist ein bizarrer Anblick: Der dramatische Crash der Internetaktien hat manche Hoffnungsträger derart bis zur Unkenntlichkeit verwüstet, dass sie kurz vor Pennystock-Niveau ein verstörendes Eigenleben führen. Mal geht es zweistellig nach oben, dann wieder genauso deutlich nach unten – gewiss scheint nur, dass die Allzeittiefs immer weiter ausgetestet werden.

  2. BuzzFeed will an die Börse gehen

    Katzen-Content und Listicles könnten bald Milliarden wert sein – zumindest virtuell. Wie BuzzFeed-Gründer Jonah Peretti auf der Code Conference verriet, strebt das neun Jahre alte US-Internet-Unternehmen in absehbarer Zeit einen Börsengang an. Man wolle international wachsen und den Video-Bereich ausbauen – dafür brauche BuzzFeed Geld von Investoren. Wann ein IPO erfolgen könnte, ließ Peretti nicht durchblicken.

  3. Etsy-IPO: Defizitärer Online-Marktplatz für Kunst-Accessoires mit Kursverdopplung

    Kunst hat bekanntlich ihren Preis. Dieser Meinung ist offenkundig auch der Umschlagplatz der Hochfinanz: An der Wall Street schoss die Aktie von Etsy, einem Internet-Marktplatz für kunstvolle Accessoires, heute zum Börsendebüt förmlich durch die Decke und beendete den ersten Handelstag nach einem Kursplus von 88 Prozent bei einem Marktwert von 3,5 Milliarden Dollar.

  4. Internet-IPOs: GoDaddy und Etsy wollen ans große Geld

    Die Nächsten, bitte! So richtig viel ist auf dem Markt für Neuemissionen von Internet-Unternehmen in den vergangenen 15 Monaten nicht passiert – zumindest in den USA. Es gab mit Alibaba den größten Börsengang aller Zeiten, danach folgte nur noch der Cloud-Speicheranbieter Box. Nun schicken sich gleich zwei Börsenkandidaten an, aus dem Stand eine Milliarden-Bewertung zu erzielen: Der Web-Hoster GoDaddy und der E-Commerce-Anbieter Etsy.