1. "Die Autoindustrie steht vor ihrem iPhone-Moment": Warum Richard Gutjahr mit emobly jetzt in Elektro-Mobilität macht

    Richard Gutjahr macht was Neues! Der bekannte Blogger und Journalist beim Bayerischen Rundfunk hat gemeinsam mit Georg Konjovic (CEO) und Grischa Meyer (CTO9 emobly gestartet, eine Website rund um elektrisches Fahren. Gutjahr selbst firmiert als Chefredakteur. emobly will News und Hintergründe aber auch Service liefern, etwa eine Karte mit Ladestationen. Gutjahr und Konjovic haben MEEDIA erzählt, was sie mit emobly vorhaben.

  2. Zu schnelles Wachstum: Tesla streicht neun Prozent aller Stellen und entlässt 3000 Mitarbeiter

    Der Elektroautobauer Tesla will aus wirtschaftlichen Gründen massiv Stellen abbauen. Dies gab Tesla-Chef Elon Musk in einer E-Mail an seine Mitarbeiter bekannt, in der es heißt, dass etwa neun Prozent aller Stellen gestrichen werden solle. Bei einer Belegschaft von über 37.000 Vollzeitangestellten bedeutet dies, dass mehr als 3.000 Beschäftigte ihren Job verlieren werden.

  3. Nach tödlichem Unfall: E-Auto-Pionier Tesla legt sich mit US-Behörde an

    Der Elektroautobauer Tesla hat mächtig Ärger wegen der Aufklärung eines tödlichen Unfalls, bei dem das Fahrassistenz-System „Autopilot“ eingeschaltet war. Die Firma von Tech-Milliardär Elon Musk kündigte eine Beschwerde beim Kongress an. Bei der Produktion des Model 3 scheinen die Probleme indes anzuhalten.

  4. Apples Auto-Ambitionen: 500.000 iCars sollen im ersten Jahr verkauft werden

    Das Warten wird noch einige Jahre weitergehen, doch die Spekulationen kochen bereits jetzt hoch: Wie viele Elektroautos müsste Apple eigentlich verkaufen, um das iCar zu einem Erfolg zu machen? Das britische Automobilmagazin Autocar will aus dem Umfeld von Tim Cook eine interne Verkaufsvorgabe erfahren haben: Eine halbe Million iCars sollen bereits im ersten Jahr ausgeliefert werden – das Zehnfache der heutigen Absätze von Tesla.

  5. Neue Hinweise aufs iCar: Apple erforscht Ladestationen für Elektroautos

    Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, befindet sich Apple in Gesprächen mit Anbietern von Ladestation für Elektroautos. Das steigende Interesse des wertvollsten Konzerns der Welt gilt als deutlicher Indikator für Apples Entwicklung an einem iCar. Reuters berichtet zudem, Apple habe zahlreiche Experten aus der Automobilindustrie verpflichtet, die auf Ladetechniken bei Elektroautos spezialisiert seien.

  6. Elektroauto-Szene: Große Aufregung über Testbericht in auto motor sport

    Wer sich für ein Elektroauto interessiert, für den ist die Reichweite des „Stromers“ kaufentscheidend. Wenn die traditionsreiche auto motor sport also mehrere Pkw auf ihre Laufleistung testet, dann schaut die Autobauerbranche genau hin. Doch nach einem großen Vergleichstest begehren nicht die Automobilkonzerne auf – es sind die Fahrer.

  7. Barbara Schöneberger zerrt Passanten in ein Renault-Elektroauto

    Renault probiert sich in der Disziplin der Viral-Werbung und hat TV-Moderatorin Barbara Schöneberger gemeinsam mit Moderator Sebastian Winkler (Bayerischer Rundfunk) auf das Elektroauto Renault Zoe losgelassen. Die Schöneberger soll Passanten ansprechen und zu einer Probefahrt im Zoe „überreden“. Leider geht der Schuss nach hinten los. Die vier Renault Zoe Viralspots sind unser Spott des Tages. Agentur: Publicis Frankfurt, Pixelpark Köln; Kunde: Renault