1. Schwächster WM-Tag bisher: England-Belgien sehen weniger als 8 Mio., Senegal-Kolumbien nur rund 4 Mio.

    Liegt es am WM-Aus des deutschen Teams oder waren die letzten Vorrunden-Spiele einfach zu unattraktiv? Am Donnerstag gab es im deutschen Fernsehen jedenfalls die bisher schwächsten Zuschauerzahlen der WM 2018. 4,09 Mio. Fans sahen ab 16 Uhr Senegal und Kolumbien, 7,99 Mio. ab 20 Uhr England und Belgien. Der Marktanteil lag in der Prime Time sogar unter 30%.

  2. 10,90 Mio. sehen den kroatischen Sieg gegen Argentinien im ZDF, „Maybrit Illner“ holt ohne Maybrit Illner den besten Marktanteil seit 2015

    Auch am Donnerstag dominierte der WM-Fußball natürlich die Sehgewohnheiten des deutschen TV-Publikums: 10,90 Mio. sahen ab 20 Uhr die überraschend klare Niederlage von Argentinien gegen Kroatien, den besten Marktanteil (42,5%) erzielten am Nachmittag Frankreich und Peru mit 7,34 Mio. Sehern. Vom Fußball profitiert hat um 22.30 Uhr auch noch „Maybrit Illner“, das diesmal von Matthias Fornoff moderiert wurde.

  3. "The Voice" mit bestem ProSieben-Marktanteil seit 2012, Bambi verliert halbe Million Zuschauer, "Adam sucht Eva" nur noch RTL-Mittelmaß

    Grandioser Abend für „The Voice of Germany“ bei ProSieben. Die Show erzielte mit 2,57 Mio. 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 27,0% – den besten auf ProSieben seit Oktober 2012. Leidtragender war u.a. die RTL-Reihe „Adam sucht Eva“, die mit 12,1% nun vollends ins RTL-Mittelmaß abgerutscht ist. Und auch der Bambi verlor im Vergleich zum Vorjahr an Zuspruch.

  4. © 2016-2017 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved. 2017 NBCUniversal Media, LLC. All rights reserved.

    Hoffnungsschimmer für „This is Us“, kein Aufschwung bei RTL und Sat.1, „Aktenzeichen XY Spezial“ siegt souverän

    ProSieben muss „This is Us“ noch nicht als Flop abhaken: Auf den schwachen Start folgt in Woche zwei ein kleiner Aufschwung. Sat.1 lag am Mittwoch derweil hinter hinter Vox, kabel eins und RTL II. Das ZDF erwischte den erfolgreichsten Abend, erreichte fast 5 Mio. Zuschauer mit „XY“ und holte zudem 13,5% im jungen Publikum.

  5. Fast 18 Mio. sehen erstes EM-Halbfinale Wales-Portugal, Sat.1 war Verlierer des Abends

    Das erste Halbfinale der Fußball-EM hat dem Ersten keinen neuen Rekord beschert. Zwar sahen 17,78 Mio. zu, doch das bisher stärkste Match ohne deutsche Beteiligung – Viertelfinale Frankreich – Island – erreichte am Sonntag 18,93 Mio. Ein großer Hit war Portugals Sieg dennoch – mit Marktanteilen von über 50% in allen Altersgruppen. Die Konkurrenz war da chancenlos, vor allem für Sat.1 lief es bitter.

  6. Sat.1 verabschiedet sich mit ordentlichen Quoten von der EM, ZDF rutscht erstmals unter 10-Mio.-Marke

    Der vierte und letzte EM-Tag, an dem Sat.1 Spiele zeigen durfte, war für den Sender ein versöhnlicher. Sowohl Island-Österreich, als auch Italien-Irland bescherten Sat.1 zum Teil gute Marktanteile. Das ZDF büßte damit bei seinen beiden Matches Zuschauer ein, rutschte beim 21-Uhr-Spiel Schweden-Belgien auf das EM-Tief von 9,02 Mio. Fans.