1. Umfrage bei Newsportal-Usern: Mehrheit der Welt-, T-Online- und Focus-Online-Leser gegen Ehe für alle

    Die Ehe für alle ist durch den Bundestag. Wie erwartet haben zwar auch konservative Politiker für die Gleichstellung homosexueller Paare gestimmt, der Großteil der CDU/CSU-Fraktion aber stimmte dagegen. Ein kontroverses Stimmungsbild findet sich auch in der Welt der Medien und seiner Leser wieder, wie eine Umfrage des Poll-Startups Opinary zeigt. User von neun unterschiedlichen Portalen stimmten ab. MEEDIA zeigt die Ergebnisse.

  2. „Love wins“: So kreativ feiern Netz und Medien die #Ehefueralle

    Die Ehe für alle kommt: Am Freitagmorgen stimmte die Mehrheit der Abgeordneten im Bundestag für eine völlige rechtliche Gleichstellung homosexueller Menschen ab: In Zukunft können in Deutschland also auch gleichgeschlechtliche Paare heiraten. Im Netz wird diese historische Entscheidung frenetisch gefeiert und mit dem Slogan „Love wins“ bejubelt.

  3. „Das ist eine Familie“: AfD macht sich nach #EhefuerAlle-Posting zum Twitter-Gespött

    Das Thema „Ehe für alle“ bestimmt seit zwei Tagen die politischen Diskussionen im Netz. Die AfD twitterte dazu am Mittwoch ein Foto von fünf Personen mit der Überschrift: „Das ist eine Familie.“ Twitter-Nutzer antworteten in kürzester Zeit mit zahlreichen witzigen Eigenkreationen zum Thema Familie.

  4. #Ehefüralle: Twitter-Nutzer fordern Gleichberechtigung für Homo-Ehe

    Ganz überraschend hat sich Irland zur Homo-Ehe bekannt, was den Druck auf die Bundesregierung stark erhöht. Bei Twitter wird eine komplette Gleichstellung in Deutschland gefordert – und auch Promis und Politiker positionieren sich klar zu der „Ehe für alle“.