1. MEEDIA-Wochenrückblick: Wie die Bild die Kika-Flüchtlings-Love-Story zum Skandal hochschreibt

    In der Berichterstattung über eine falsche Altersangabe in einer Kika-Doku über die Liebesbeziehung eines deutschen Mädchens zu einem Flüchtling, schießt die Bild deutlich über das Ziel hinaus. Eine Brigitte-Autorin verabschiedet sich kreativ von ihrem Blatt. Und Edel Rodriguez produziert Trump-Cover in Dauerschleife. Der MEEDIA-Wochenrückblick:

  2. Time-Cover von Edel Rodriguez: Illustration zeigt in Flammen aufgehenden Kopf von US-Präsident Donald Trump

    Der Illustrator Edel Rodriguez hat es wieder getan: Auf dem Cover der aktuellen Ausgabe des US-Magazins Time geht Donald Trumps Kopf in Flammen auf. Der Titel befasst sich mit dem ersten Amtsjahr des US-Präsidenten. Schon in der Vergangenheit hat der Kubaner mit seinem unverkennbaren Stil bei Spiegel-Titeln für Aufsehen gesorgt.

  3. „Ich halte das nicht für wahnsinnig provokant“ – Spiegel-Chef Brinkbäumer rechtfertigt das umstrittene Anti-Trump-Cover

    Das Cover des aktuellen Spiegel sorgt weltweit für Aufsehen und Diskussionen. Auf dem Titel des Nachrichtenmagazins ist eine Karikatur des kubanischen Künstlers Edel Rodriguez zu sehen, die US-Präsident Donald Trump zeigt, der mit einer Machete die Freiheitsstatue geköpft hat. Daneben steht die Zeile „America first“. Spiegel-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer hält das Cover nicht für besonders provokant. Es zeige, „worum es geht“.