1. "Promi-Kick" bei stern Gesund leben: Was Mediaagenturen vom Dr. von Hirschhausens Gesundheitstitel halten

    Gruner + Jahr schwimmt auf der Erfolgswelle der Testimonial-Magazine mit. Nach Barbara Schöneberger hat der Hamburger Verlag jetzt die TV-Prominenz von Dr. Eckart von Hirschhausen genutzt, um den stern-Ableger stern Gesund leben aufzufrischen. Von MEEDIA befragte Media-Agenturen halten dies für einen gelungenen Schachzug. Dennoch warnen sie davor, dass solche Magazine durch den Testimonial-Effekt zu „Fanzinen“ werden. Damit würde man auf Dauer nur eine begrenzte Leserschaft erreichen.

  2. Hirschhausen-Magazin nach einer Woche ausverkauft: G+J lässt 90.000 weitere Hefte von stern Gesund leben drucken

    Das Zeitschriftenhaus Gruner + Jahr vermeldet einen Megaseller: Das erst vor einer Woche gestartete Gesundheitsmagazin Dr. v. Hirschhausens stern Gesund leben übertrifft ist demnach im Handel bereits vergriffen. Damit übertrifft das zweimonatlich erscheinende Heft zum Start alle Erwartungen. Aufgrund der großen Nachfrage druckt G+J nun 90.000 zusätzliche Exemplare und bringt diese in den Handel.

  3. Der Nächste bitte: Dr. von Hirschhausens Gesundheitsmagazin schreibt den Trend der Personality-Zeitschriften fort

    Der Doktor kommt gleich … dreimal: als Gesicht, Ideengeber und rasender Reporter eines runderneuerten Magazins aus dem Hause Gruner + Jahr. „DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN“, so der einigermaßen sperrige Name, stellt den prominenten TV-Medizinexperten in den Markenmittelpunkt einer Zeitschrift, die zuvor eine über die Jahre schwächelnde Line Extension des stern war. Ein probates Rezept?

  4. "Kein reines Esogewäsch, keine Gefälligkeitstexte": Eckart von Hirschhausen über sein neues G+J-Gesundheitsmagazin

    Nach Barbara Schöneberger und Johann Lafer liegt ab dem morgigen Mittwoch auch Eckart von Hirschhausen mit einem eigenem Heft an den Kiosken. Nach einigen Bestsellern und vielen TV-Formaten engagiert sich der „Arzt der Nation“ jetzt sehr stark bei G+Js stern Gesund leben. Als Autor war er dort schon seit Jahren aktiv, nun bekommt er noch mehr Verantwortung für die Blattgestaltung. „Meine Kompetenz ist die der ungewöhnlichen Vermittlung“. Zur Premiere hat er einen Selbstversuch im Abnehmen unternommen.

  5. TV-Briefing für Medienmacher: Neues Hirschhausen-Format mit passendem Plasberg-Talk

    So stellen sich Programmmacher wohl einen abgestimmten Audience-Flow vor. Erst präsentiert Eckart von Hirschhausen seine neue Doku-Reihe in der ARD, dann spricht er bei „Hart, aber fair“ auch noch darüber.

  6. „Es bräuchte keine Quote“ – Eckart von Hirschhausens Abrechnung mit ARD und ZDF

    In der am morgigen Donnerstag erscheinenden Ausgabe der Zeit, geht es u.a. um die Relevanz von Einschaltquoten für das öffentlich-rechtliche Fernsehen. In dem Stück übt der Fernseh-Moderator und Komiker Eckart von Hirschhausen deutliche Kritik an der Quotenfixiertheit von ARD und ZDF: „Das öffentlich-rechtliche Fernsehen wird über Gebühren finanziert, es bräuchte überhaupt keine Quote und keine Werbung.“

  7. Günther Jauch ist der bekannteste Talker. Aber raten Sie mal, welche Web-Hass-Figur auf Platz zwei landet

    Die Hörzu hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa mit einer Umfrage zu den beliebtesten Talkshow-Moderatoren – und Moderatorinnen beauftragt. Günther Jauch landet in allen Kategorien auf Platz eins. So ist er mit einem Bekanntheitsgrad von 96 Prozent der bekannteste deutsche Talker. Gefolgt vom vielgescholtenen ZDF-Moderator Markus Lanz (90 Prozent) und Frank Elstner („Menschen der Woche“, SWR, ebenfalls 90 Prozent). Bei den Frauen hat Anke Engelke („Anke hat Zeit“, WDR) mit 89 Prozent die größte Bekanntheit. Barbara Schöneberger („NDR Talkshow“) ist allerdings laut Umfrage die sympathischste Talkshow-Moderatorin (50 Prozent). Und Frank Plasberg schafft den Sprung in die Top-Liste.

  8. Talkshow des NDR: Alexander Bommes wird Hirschhausens Nachfolger

    Nachdem Eckhart von Hirschhausen seinen freiwilligen Aussteig bei der NDR-Talkshow „Tietjen und Hirschhausen“ verkündete, steht nun sein Nachfolger fest: Moderator Alexander Bommes wird ab Anfang 2015 gemeinsam mit Bettina Tietjen durch die Sendung führen.

  9. Tietjen ohne Hirschhausen: Eckart von Hirschhausen verlässt Talkshow des NDR

    Moderator Dr. Eckart von Hirschhausen verlässt die Talk-Sendung „Tietjen und Hirschhausen“ beim NDR. Die letzte Ausgabe mit ihm wird bereits im November laufen. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.