1. "Die wollen diesen Krieg, die kriegen diesen Krieg": Rapper Kollegah ruft zum Kampf gegen Bild und RTL auf

    Die Rapper Kollegah und Farid Bang sind für den Echo nominiert. Doch nachdem die Bild-Zeitung über strittige und möglicherweise antisemitische und gewaltverherrlichende Textpassagen der beiden berichtete, prüft nun der Ethik-Beirat des Musikpreises die Nominierung. Kollegah rechnet derweil mit der Bild und RTL ab und ruft seine Fans zum Kampf gegen die „Mainstream-Medien“ auf.

  2. US-Website enthüllt, warum Apples KI-Assistent Siri so eine dumme Nuss ist

    Apple war eine der ersten Tech-Firmen, die 2011 mit Siri einen intelligenten Sprach-Assistenten im damaligen iPhone 4s vorstellte. Amazons Alexa und Googles Assistant kamen später. Apple hat den Vorsprung mittlerweile verspielt, Siri macht im Vergleich zur Konkurrenz eine schlechte Figur und enttäuscht auf dem Apple-Lautsprecher HomePod komplett. Die US-Website „The Information“ legt die Gründe offen, warum Siri so sehr ins Hintertreffen geriet.

  3. Neuer Echo-Konkurrent: Apple soll Produktion eines eigenen vernetzten Lautsprechers starten

    Apple hat bei vernetzten Lautsprechern mit digitalen Assistenten bisher das Feld Amazon und Google überlassen. Doch nach Informationen des Finanzdienstes Bloomberg werden die Konkurrenzgeräte des iPhone-Konzerns bereits produziert.

  4. Echo bei Vox erwartungsgemäß schwächer als im Ersten, „Let’s Dance“ verliert Marktanteile und Zuschauer

    Durchmischte Bilanz für den Echo: Mit 760.000 14- bis 49-Jährigen bescherte die Gala Vox am Freitagabend zwar einen überdurchschnittlichen Marktanteil von 8,3%, doch im Ersten gab es in den vergangenen Jahren immer mehr als 10%. Den Prime-Time-Sieg holte sich im jungen Publikum unterdessen trotz Verlusten „Let’s Dance“, insgesamt siegte „Der Alte“. Auch „Genial daneben“ konnte sein Vorwochenniveau nicht halten.

  5. TV-Briefing für Medienmacher: Jan Böhmermann, der Echo und Eier aus Stahl

    Noch immer ist Jan Böhmermann und seine Abrechnung mit dem Echo das Medienthema. Seit gut einem Tag führt sein von Affen zusammengestellter Song „Menschen, Leben, Tanzen, Welt“ die Verkaufscharts an. Mit einem Tag Verspätung zeigt Vox nun die Verleihung des Musikpreises. Im Anschluss wiederholt das ZDF dann passenderweise die entsprechende „Neo Magazin Royale“-Sendung vom Donnerstag.

  6. Was digitale Sprach-Assistenten wie Amazons Alexa für Medien bringen können

    Bei der weltgrößten Unterhaltungs-Elektronikmesse, der Consumer Eletronics Show (CES) in Las Vegas, war Amazons digitaler, sprachgesteuerter Assistent Alexa der Star. Hunderte Unternehmen stellten Produkte und Dienstleistungen vor, die mit Alexa gesteuert werden können. 2017 könnte das Jahr werden, in dem die Sprachsteuerung ihren Durchbruch erlebt. Das ist auch für Medien interessant.

  7. Nach ARD-Ausstieg: Vox zeigt die „Echo“-Preisverleihung

    Aus „inhaltlichen Gründen“ werde Das Erste die „Echo“-Verleihung im kommenden Jahr aus ihrem Programm gestrichen, wie ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber vergangene Woche verraten hat. Eine neue Heimat für den Musikpreis ist allerdings schon gefunden: Der Kölner Privatsender Vox wird die Preisverleihung im April zeigen.

  8. „Wenn Musiker ihren Preis dissen…“: ARD steigt beim „Echo“ aus, und Sido scheint ein Grund dafür zu sein

    Die ARD streicht die „Echo“-Verleihung im kommenden Jahr aus ihrem Programm, wie ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) verraten hat. Der Musikpreis werde „aus inhaltlichen Gründen“ 2017 nicht im Ersten zu sehen sein. Ein Grund dafür scheint Deutsch-Rapper Sido zu sein.

  9. Vorerst keine Frei.Wild-Shitstorms mehr: Umstrittene Musikgruppe kündigt Auszeit an

    Die umstrittene Musikgruppe Frei.Wild hat eine Pause von unbestimmter Länge angekündigt. Nach drei vorerst letzten Konzerten wollen die Gruppenmitglieder eigene Projekte verfolgen. Frei.Wild wurde immer wieder als rechte Band kritisiert. Als die Gruppe 2016 mit dem Musikpreis Echo ausgezeichnet wurde, gab es Buh-Rufe.

  10. „Drecksband“ und „hässlicher als Pur“: Frei.Wild mahnt Blog Ruhrbarone wegen Echo-Artikel ab

    Letzte Woche gewann die umstrittene Band Frei.Wild den Echo in der Sparte Rock/Alternative National. Die Ruhrbarone waren alles andere als begeistert und veröffentlichten einen Artikel, in dem die Musiker unter anderem als „Drecksband“ und „rechts“ bezeichnet werden. Frei.Wild mahnte das Blog daraufhin ab. Die Ruhrbarone geben derweil bekannt: „Wir lassen das Gericht entscheiden.“