1. Studie extrahiert sechs Tipps für besseres E-Mail-Marketing

    Die Studie „E-Mail-Marketing Benchmark 2020“ von Episerver bietet einen großen Branchenvergleich über die wichtigsten Kampagnen-Kennzahlen. Wie stehen Sie da? Die Experten geben sechs wertvolle Praxistipps, wie Marketer die Performance ihrer Kampagnen verbessern.

  2. "Positive Emoticons sorgen für eine professionellere Kommunikation" – Studie zeigt Wirkung der digitalen Icons

    :-), 🙁 oder ;-): Private Nachrichten an Freunde und Bekannte sind häufig voll mit Emoticons. Doch inwiefern werden diese im beruflichen Umfeld eingesetzt? Wirken sich Emoticons auf das Verständnis der unterschiedlichen Ebenen von E-Mails aus?

  3. Überwachung am Arbeitsplatz: Wann der Chef Chats und E-Mails mitlesen darf

    Abends vorm Schlafengehen Büro-E-Mails checken, nachmittags zwischen zwei Terminen per WhatsApp den Feierabend organisieren. Das eine ist mittlerweile für viele so selbstverständlich wie das andere. Über welches WLAN die Kommunikation läuft? Das hängt am ehesten davon ab, wo man gerade ist. Abends ist es zu Hause die eigene Verbindung, tagsüber im Büro die des Arbeitgebers. Die Grenzen verschwimmen.

  4. "Gönne mir zwei Wochen mit meiner geheimen Affäre": 10 lustige Abwesenheitsnotizen für Ihren Mail-Account

    Der Urlaub steht an und das bedeutet noch einmal richtig Stress: Es muss für eine Vertretung gesorgt werden, die Übergabeprotokolle dürfen keine Fragen offen lassen und – ganz wichtig: aktualisieren Sie die Abwesenheitsnotiz. Und weil programmierte Standard-Notizen nerven, weil sie oft einfach nur langweilig sind, sind hier zehn kreative Vorschläge, die den Empfänger Ihrer Nachricht zum Schmunzeln bringen.

  5. Tippfehler, Anhänge, falsche Empfänger – so beheben Sie die häufigsten E-Mail-Missgeschicke

    Wer kennt das nicht: Kaum ist die Mail an den Geschäftspartner raus, merkt man, dass etwas total schief lief: Peinliche, Tippfehler, falscher Empfänger, Anhänge, die nicht verschickt werden sollten. Der IT-Sicherheits-Experte Istvan Lam vom Cloud-Dienst Tresorit gibt Tipps, wie sich die gängigsten E-Mail-Missgeschicke vermeiden oder lösen lassen. 

  6. Ab in die Sonne: 10 lustige Abwesenheitsnotizen für Ihren Mail-Account

    Sommerzeit ist Ferienzeit und endlich gilt: keine E-Mails lesen. Vor der Reise in Richtung Sonne muss aber eine wichtige Sache erledigt werden: die Abwesenheitsnotiz. Die meisten sind so wie die Arbeit selbst: dröge und irgendwann nervig. Doch es geht auch anders – zehn Tipps für kreative automatische Antworten.

  7. Karriere-Killer E-Mail: Diese fünf Fehler sollten Sie vermeiden

    Briefe – was war das noch? Der Großteil unseres Schriftverkehrs läuft über E-Mails, auch im Berufsleben. Doch Vorsicht, hier lauern Fallen: Bei elektronischen Nachrichten an Ihren Vorgesetzten könnten Fehler unterlaufen, die ein schlechtes Licht auf Sie werfen – und Sie im schlimmsten Fall den Job kosten.

  8. Tipp: Die perfekte Mail ist nur fünf Sätze lang

    Daran ändern auch Facebook, WhatsApp und Co. nichts: Die E-Mail ist neben dem Griff zum Hörer das wichtigste Kommunikationsmittel im Berufsalltag. Aber wie kann man dafür sorgen, dass sie auch gelesen werden? Dafür gibt es jetzt eine radikale Lösung.

  9. BSI warnt: Millionen E-Mail-Konten wurden gehackt

    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt, das Kriminelle rund 16 Millionen E-Mail-Adressen inklusive der Passwörter an sich gebracht haben. Das haben die Experten des BSI bei der Analyse von so genannten Botnets (Bots sind automatisierte Internetprogramme) festgestellt. Das BSI hat eine Website online gestellt, auf der man feststellen kann, ob man betroffen ist.