1. Oddity Asia gründet Team in Stuttgart

    Die internationale und unabhängige Agenturgruppe Oddity hat einen neuen Standort eröffnet. In Stuttgart soll ein Team nun vor allem europäische Marken bei ihren E-Commerce-Aktivitäten in China unterstützen.

  2. Das sollten Online-Händler vor dem stärksten Quartal des Jahres wissen

    Der Prime Day ist eben zu Ende gegangen, der Singles Day steht bevor, dann kommen Black Friday, Cyber Monday und schließlich Weihnachten. Die E-Commerce-Landschaft gibt diesen Herbst richtig Gas, um das abzugreifen, was im stationären Handel nicht stattfindet. Die Google-Advertising-Experten von Smarketer haben dazu einen Leitfaden herausgebracht. Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick

  3. Criteo präsentiert neue Plattform

    Der Umbau des Retargeting-Urgesteins geht weiter. Die neue Criteo-Plattform bindet die internen Inventare der großen Onlinehändler in eine programmatische Lösung ein. Damit sollen nicht nur Händler sondern vor allem auch Marken angelockt werden.

  4. Oddity schafft zwei neue Stellen für den E-Commerce von FMCG

    Die Digitalagentur Oddity schafft für E-Commerce zwei neue Positionen und besetzt sie mit Peter Kuntz und Lars Baldermann. Sie sollen den Online-Handel von Consumer-Marken nach vorne bringen und haben ihre Schreibtische in Berlin und Köln. Insgesamt beschäftigt die Agentur rund 250 Leute.

  5. Warum der BOC-Shop nicht wie jeder andere ist

    Der Fahrrad-Fachhändler BOC hat seinen Onlineshop personalisiert. Für einen Mittelständler ist das ein großes, mitunter teures Projekt. Es gibt aber Dienstleister, die beim Einstieg helfen. Eine Fallstudie.

  6. Social-Chain-Tochter Urbanara übernimmt Barefoot Living

    Das E-Commerce-Unternehmen Social Chain übernimmt über seine Tochter Urbanara die Lifestyle-Marke Barefoot Living. Der von Til Schweiger gegründete Vertrieb soll durch Urbanara noch bekannter gemacht werden.

  7. Der Eiertanz zwischen Kartellamt und Amazon

    Kartellamtschef Andreas Mundt lässt gerade prüfen, ob Amazon Preiskontrolle bei Hygieneartikeln ausgeübt hat. Dabei hat seine Behörde den Handelsriesen im März explizit dazu aufgefordert.

  8. Onlinehandel profitiert von der Corona-Krise

    Vor allem Güter des täglichen Bedarfs werden wegen der Pandemie heute häufiger im Internet gekauft als früher. Und viele Verbraucher wollen daran auch nichts mehr ändern. Doch auch im E-Commerce gibt es Gewinner und Verlierer

  9. „Onlinehandel auf der Überholspur“: Jeder Dritte kauft laut Studie mehrmals die Woche im Netz

    Ein gestiegenes Bestellvolumen über Mobilgeräte hat den Brutto-Umsatz mit Waren im E-Commerce auf über 72 Milliarden Euro getrieben. Dies meldet der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V. Auch die Häufigkeit der Käufe im Internet hat sich mittlerweile verändert.

  10. Wirtschaftsforscher plädieren für Rücksende-Zwangsgebühr im Onlinehandel

    Internet-Käufer schicken jede sechste Bestellung zurück – in der Regel portofrei. Das ist nicht nur teuer, sondern belastet auch das Klima mit weit über 200.000 Tonnen CO2 im Jahr. Wirtschaftsforscher plädieren drum für eine neue Zwangsgebühr für Online-Retouren.