1. Onlinehandel profitiert von der Corona-Krise

    Vor allem Güter des täglichen Bedarfs werden wegen der Pandemie heute häufiger im Internet gekauft als früher. Und viele Verbraucher wollen daran auch nichts mehr ändern. Doch auch im E-Commerce gibt es Gewinner und Verlierer

  2. „Onlinehandel auf der Überholspur“: Jeder Dritte kauft laut Studie mehrmals die Woche im Netz

    Ein gestiegenes Bestellvolumen über Mobilgeräte hat den Brutto-Umsatz mit Waren im E-Commerce auf über 72 Milliarden Euro getrieben. Dies meldet der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V. Auch die Häufigkeit der Käufe im Internet hat sich mittlerweile verändert.

  3. Wirtschaftsforscher plädieren für Rücksende-Zwangsgebühr im Onlinehandel

    Internet-Käufer schicken jede sechste Bestellung zurück – in der Regel portofrei. Das ist nicht nur teuer, sondern belastet auch das Klima mit weit über 200.000 Tonnen CO2 im Jahr. Wirtschaftsforscher plädieren drum für eine neue Zwangsgebühr für Online-Retouren.

  4. „Willst Du mit mir shoppen?“: Wie Groupify den Social Commerce etablieren will

    Social Commerce findet auf Social Media statt, so lautet die herrschende Meinung. Das muss nicht sein, meint Alex von Harsdorf. Sein Startup Groupify sieht viel Potential im Gruppenkauf – auch auf den Händlerwebsites und in den Onlineshops.

  5. eSports, E-Commerce und Finanzen: So unterschiedlich stark sind die Branchen von Ad Fraud betroffen

    Der Betrug mit nichtmenschlichem Traffic hat das Smartphone fest im Griff. Marketer bezahlen Provisionen für User, die sie niemals sehen. Und die Betrüger rüsten weiter auf.

  6. Alibaba-Quartalszahlen: Chinas E-Commerce-Gigant verdient bereits 4,5 Milliarden Dollar

    Das explosive Digital-Wachstum aus Fernost geht weiter. E-Commerce-Riese Alibaba konnte bei Vorlage der neusten Quartalszahlen für den abgelaufenen Geschäftszeitraum zwischen Oktober und Dezember erneut die Analystenschätzungen übertreffen. Der Online-Marktplatz-Betreiber konnte seine Umsätze mit einem Plus von 41 Prozent weiter rasant steigern; die Gewinne zogen um 33 Prozent an. Belohnt wurde Alibaba für die besser als erwarteten Geschäftsergebnisse mit moderaten Kursgewinnen im vorbörslichen Handel.

  7. "Breit angelegtes Komplott?": Ebay verklagt Amazon wegen dubioser Abwerbeaktionen 

    Ebay hat heftige Vorwürfe gegen Amazon erhoben und den E-Commerce-Riesen verklagt. Das Unternehmen wollte dem Konkurrenten angeblich mit verbotenen Mitteln Verkäufer abjagen. Konkret sollen Amazon-Mitarbeiter über Jahre hinweg Ebays E-Mail-System ausgenutzt haben, um besonders absatzstarke Händler mit verdeckten Nachrichten auf die eigene Plattform zu locken.

  8. Sexistische Algorithmen: Amazons Künstliche Intelligenz zur Bewerber-Auswahl benachteiligte systematisch Frauen

    Der E-Commerce-Riese Amazon wollte eigentlich ein System entwickeln, um unter Bewerbern mit Hilfe Künstlicher Intelligenz automatisch die besten zu finden. Der Algorithmus hatte aber einen großen Nachteil: Er benachteiligte Frauen systematisch, wie die Nachrichtenagentur Reuters aktuell berichtete. Das System brachte sich das Fehlverhalten dabei selbst bei.

  9. Eine Pornhub-Banane, politische Dax-CEOs und weniger Buzzword-Bingo: die Bilanz der Dmexco 2018

    Die Erwartungen an die neuen Dmexco-Macher um Dominik Matyka und die Ausrichtung der Digitalmesse waren im Vorfeld groß. Es sollte weniger Buzzword-Bingo geben, mehr Austausch und neue Formate kündigten die Verantwortlichen ebenfalls an. Was war an den zwei Tagen auf und abseits der Bühnen wichtig? Wo gibt es Verbesserungspotenzial? Der MEEDIA-Rückblick.

  10. Studie relativert „katastrophales“ Arbeitsklima: Amazon-Mitarbeiter deutlich zufriedener als angenommen

    Nun ist doch alles besser als gedacht? Der britische Guardian hatte vorige Woche von krankmachenden und unmenschlichen Arbeitsbedingungen in US-Warenlagern des E-Commerce-Riesen Amazon berichtet. Eine Studie vom Arbeitgeber-Bewertungsportals Kununu liefert jetzt konträre Ergebnisse. Die Mitarbeiter in der Zentrale in Seattle bewerten den Konzern nämlich durchaus wohlwollend.