1. „Hamburger Morgenpost“-Drama: DuMont-Chef Bauer will Mitarbeiter am Donnerstag informieren

    Die Entscheidung über die Zukunft der “Hamburger Morgenpost“ rückt näher. DuMont-Chef Christoph Bauer will den Mitarbeitern am Donnerstag mitteilen, wie der Stand der Verhandlungen ist. Erwartet wird, dass der Verlagschef den künftigen Eigentümer der Traditionszeitung präsentiert.

  2. „Hamburger Morgenpost“: Funke will mopo.de plötzlich nicht mehr übernehmen

    Der Aufsichtsrat des Kölnern Medienhauses DuMont will nach MEEDIA-Informationen am kommenden Dienstag entscheiden, wie die Zukunft der „Hamburger Morgenpost“ aussehen soll. Ein wichtiger Interessent ist abgesprungen. Die Essener Funke Mediengruppe ist plötzlich nicht mehr bereit, mopo.de zu übernehmen.

  3. „Hamburger Morgenpost“: Funke will bei Kauf von mopo.de Mitarbeiter übernehmen

    Der Essener Medienkonzern Funke ist bereit, die “Hamburger Morgenpost“ zu retten. Aber nur das Online-Angebot. Eine Übernahme der Printausgabe sei für das Zeitungshaus „kartellrechtlich verboten“. Dies erklärt Funke gegenüber MEEDIA. Eine Entscheidung hierzu sei aber bisher nicht gefallen.

  4. Widerstand gegen Funke-Pläne: Betriebsrat des „Hamburger Abendblatts“ sorgt sich um eigene Bezahlplattform

    In der Belegschaft des zu Funke gehörenden „Hamburger Abendblatts“ regt sich Widerstand gegen die mögliche Übernahme des Konkurrenzportals “mopo.de“. Der Betriebsrat fürchtet, dass hierdurch das auf Paid-Content fokussierte Portal „abendblatt.de“ in Mitleidenschaft gezogen werden könnte.

  5. „Hamburger Morgenpost“: DuMont-Chef Christoph Bauer bestätigt Verkaufsgespräche mit Funke

    In den Verkaufsprozess um die ”Hamburger Morgenpost“ kommt offenbar Bewegung. DuMont-Chef Christoph Bauer hat gegenüber den Mitarbeitern in einer Intranet-Meldung eingeräumt, dass die Kölner unter anderem mit der Funke Mediengruppe verhandeln.

  6. Demo vor „Hamburger Morgenpost“: Belegschaft sorgt sich um gedruckte Ausgabe

    Die Mitarbeiter der „Hamburger Morgenpost“ bangen um die Zukunft ihrer Zeitung. Sie wollen heute vor dem Verlagsgebäude demonstrieren, um DuMont-Chef Christoph Bauer von einer möglichen Abwicklung des Boulevardblattes abzuhalten. Im Falle eines Verkaufs von mopo.de an Funke, wird die Einstellung der gedruckten Ausgabe befürchtet.

  7. Brandbrief der ”Mopo“-Belegschaft an DuMont-Chef Bauer: „Insolvenz würde die Marke weiter schwächen“

    Die rund 80 Mitarbeiter der „Hamburger Morgenpost“ sind besorgt, dass die Kölner DuMont Gruppe bei der traditionsreichen Boulevardzeitung den Stecker ziehen könnte. Jetzt hat die Belegschaft in einem Brandbrief an DuMont-Chef Christoph Bauer appelliert, die Zeitung zu erhalten.

  8. Coup im Printmarkt: Was die Bauer Media Group mit der „Mitteldeutsche Zeitung“ vorhaben könnte

    Nun ist es Fakt: die Bauer Media Group greift sich die zu DuMont gehörende „Mitteldeutsche Zeitung“ in Halle. Damit kann das Hamburger Magazinhaus, zu dem bereits die „Magdeburger Volksstimme“ gehört, viele Synergien heben. Kartellrechtlich dürfte der Deal Bauer kaum Probleme bereiten. Beide Regionalblätter sind in verschiedenen Verbreitungsgebieten in Sachsen-Anhalt tätig.

  9. Sorge um die „Mopo“: Betriebsrat fordert DuMont-Chef auf, eine Insolvenz auszuschließen

    Die Stimmung in der Belegschaft der „Hamburger Morgenpost“ heizt sich weiter auf. Der „Mopo“-Betriebsrat hat DuMont-Chef Christoph Bauer in einem Infoblatt offen aufgefordert, eine Insolvenz der traditionsreichen Boulevardzeitung auszuschließen. DuMont hält sich zu dem Szenario bedeckt. Mittlerweile sorgt sich auch die Hamburger Politik um die Zukunft der Zeitung.

  10. Zitterpartie in Halle: DuMont will Mitarbeiter am Mittwoch über Zukunft der „Mitteldeutschen Zeitung“ informieren

    Die geplante Neuausrichtung der zu DuMont Mediengruppe gehörenden „Mitteldeutschen Zeitung“ geht in die entscheidende Phase. Konzern-Chef Christoph Bauer will die Belegschaft am Mittwoch um 10 Uhr informieren, was aus dem Zeitungsunternehmen in Halle wird. In Branchenkreisen geht man davon aus, dass sich DuMont von der Regionalzeitung trennt. Und auch für die „Mopo“ gibt es neue Verkaufsspekulationen.