1. MEEDIA Dschungel-Podcast (3): „Wir erleben gerade ein Dschungelcamp in Moll“

    Dritter Teil des MEEDIA-Dschungelpodcasts mit dem wir das Geschehen im australischen TV-Busch verfolgen und kommentieren. Als Gast ist in dieser Folge Ex-MEEDIA-Kollege und Welt-Medienredakteur Christian Meier dabei. Es geht um den aktuellen Quotenrückgang, darüber dass es im Camp so zermürbend zugeht, dass laut Bild schon Antidepressiva verteilt werden und ob das Format seine große Anziehungskraft auch in der nunmehr elften Staffel halten kann. Und: Ist „Honey“ nun in Wahrheit ein guter Kerl oder einfach nur jämmerlich?

  2. MEEDIA-Dschungel-Podcast (2): „Wie will sich Sonja Zietlow über Kader Loths Schlauchboot-Lippen lustig machen, wenn sie sich selbst Eigen-Blut-Creme ins Gesicht schmiert?“

    Eine neue Folge des MEEDIA-Dschungelpodcasts. Thema ist diesmal der (noch) fehlende Konfliktstoff im Camp und die Probleme, die das Format und die Medien damit haben. Außerdem: Moderatorin Sonja Zietlow wird selbst zum Thema, nachdem sie bestätigt hat, bizarre Schönheits-Rituale und Botox-Behandlungen über sich ergehen zu lassen. Und es es geht um die Frage, ob man Helena Fürst vermisst oder lieber doch nicht …

  3. MEEDIA Dschungel-Podcast (1): „Alltagsneurosen offen zur Schau getragen“

    Auch die 2017er Staffel des RTL Dschungelcamps „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ begleitet MEEDIA mit einer kleinen Reihe von Podcast-Gesprächen. Zum Auftakt sprechen Georg Altrogge und Stefan Winterbauer über die Premieren-Folge, das Konfliktpotenzial von „Floney“, Früh-Favoritin Hanka, die Quoten und den ungebrochenen Reiz des Formats Dschungelcamp.

  4. Thorsten Legat, eine Wette und eine Hose: Hier ist das Mannschaftsfoto von Schalke 04

    Es war der wohl lustigste Moment der gestrigen Ibes-Folge – zumindest für Fußball-Fans. Thorsten Legat erzählt wortgewaltig, wie er einmal von Schalkes Kult-Manager Rudi Assauer zu einer 20.000-Mark-Strafe verdonnert wurde. Der Grund: Nach einer Wette hatte er auf dem offiziellen Mannschaftsfoto seine Hose so hoch gezogen, dass er aussah wie klein Doofi.

  5. „Vulgär-Feuilleton“: B.Z.-Chefredakteur Huth im Dschungel-Talk über Ibes-Berichterstattung

    „Für das Dschungelcamp wäre ein Jahr Pause vielleicht ganz gut“: Heute zu Gast in der MEEDIA-Dschungel-Telko ist der B.Z.-Chefredakteur Peter Huth. Der Berliner ist nicht gerade als Ibes-Fan bekannt. Die aktuelle Staffel findet er leidlich interessant und einer großen Print-Berichterstattung kaum würdig. Online sehe das jedoch anders aus. Dort berichtete selbst seriöse Medien wie die FAZ und liefern „eine Art Vulgär- Feuilleton“.