1. Das hat es mit der neuen „Bundeszentrale für digitale Aufklärung“ auf sich

    Digitalstaatsministerin Dorothee Bär hat mit der „Bundeszentrale für digitale Aufklärung“ eine neue Institution im Kampf gegen Fakenews ins Leben gerufen. Doch was macht die Bundeszentrale eigentlich genau. MEEDIA hat nachgefragt

  2. Dorothee Bär startet „Bundeszentrale für Digitale Aufklärung“ und niemand bekommt es mit

    Mit der „Bundeszentrale für digitale Aufklärung“ wurde am 30. Juli eine neue Institution im Kampf gegen Fakenews und Hatespeech und für Medienkompetenz aus der Taufe gehoben. Ein wichtiger Launch, den die Bundesriegierung gut versteckt. Ein Kommentar.

  3. Medien-Woche: Was hat der Finanzinvestor KKR eigentlich auf dem deutschen Medienmarkt vor?

    In der aktuellen Ausgabe unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ debattieren Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) die Pläne des Finanzinvestors KKR für den deutschen Medienmarkt. Außerdem geht es um die Bilanz des Presserats für 2018 – die Zahl der Beschwerden hat drastisch zugenommen!

  4. Doro Bär überreichte der bildundtonfabrik den Deutschen Computerspielpreis und stahl mit ihrem Outfit allen die Schau

    Das Computerspiel „Trüberbrook“ der Jan-Böhmermann-Produktionsfirma bildundtonfabrik hat den Deutschen Computerspielpreis gewonen. Für Aufsehen sorgte Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU), die den Preis verlieh und in einer Art Wonderwoman-Outfit auftrat. Die Reaktionen im Web waren fast durchweg sehr positiv.

  5. Wochenrückblick: die große Facebook-Medien-Politik-Kuschelei

    VDZ-Präsident Rudolf Thiemann schimpfte beim bayerischen Mediengipfel in München auf die „Hasenfüßigkeit der Politiker“. In und um Berlin kuschelten namhafte Vertreter aus Politik und Medien heftig mit Facebook-CEO Mark Zuckerberg. Der MEEDIA-Wochenrückblick.

  6. Doro Bär wünscht sich aus Mecker-Deutschland zur SXSW zurück – und kassiert dafür reichlich Gemecker

    Dorothee Bär (CSU), Staatsministerin für Digitales in der Bundesregierung, hat die hierzulande häufig so schmerzlich vermisste Begeisterungsfähigkeit für Digitalthemen nun im Ausland gefunden: auf der Digital-Sause SXSW in Austin, Texas. Von dort zurückgekehrt, beklagte sie sich bei Twitter über die germanische Miesepetrigkeit. Der Shitstorm folgte auf dem Fuße.

  7. "Was zur Hölle ist los in unserer Gesellschaft?" – die Brandrede des Telekom-Chefs zum Dmexco-Auftakt

    Telekom-CEO Tim Höttges, Google-Vorstand Philipp Schindler und die Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär: Die Dmexco bot zum Auftakt prominente Gäste aus der Digitalwirtschaft und Politik. Neben dem Top-Thema Künstliche Intelligenz (KI) wurde auch über die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen diskutiert. Und – natürlich – war auch die EU-Urheberrechtsreform ein heißes Eisen.

  8. Mr. Google, Telekom-CEO Tim Höttges und Doro Bärs Treffen mit der künstlichen Intelligenz: die Highlights der Dmexco am 1.Tag

    5 Bühnen, 95 Veranstaltungen und 550 Referenten – die Besucher der diesjährigen Dmexco müssen aus einer großen Auswahl ihr individuelles Programm erstellen. MEEDIA hat fünf vielversprechende Events herausgesucht, um die Entscheidungsfindung zu verkürzen.

  9. „Schlag ins Gesicht der freien Presse“: Verlegerverbände wettern gegen offenen LSR-Brief von Dorothee Bär und Thomas Jarzombek

    Der Bundesverband deutscher Zeitungsverleger und der Verband deutscher Zeitschriftenverleger haben Dorothee Bär und Thomas Jarzombek harsch kritisiert. Hintergrund ist ein Appell Bärs und Jarzombeks an das EU-Parlament, das sie auffordern, gegen das Leitungsschutzrecht zu stimmen, da es nicht im Koalitionsvertrag befürwortet würde. Nach Ansicht von BDZV und VDZ entspricht das nicht der Wahrheit.

  10. Staatsministerin Dorothee Bär warnt Facebook: "Fehler in Europa vermeiden"

    Im Datenskandal um die britische Analysefirma Cambridge Analytica hat Dorothee Bär (CSU) das US-Unternehmen Facebook gewarnt. „Ich kann den Verantwortlichen nur raten, in Europa nicht einen weiteren Konflikt zu schüren“, sagte die Staatsministerin für Digitales der Tageszeitung Die Welt am Mittwoch.