1. Claudia Pechstein verlangt Entschuldigung von der ARD

    Der Zerwürfnis zwischen Claudia Pechstein und der ARD geht in die nächste Runde. Nach der Kritik an dem Interviewboykott äußert sich die Eisschnellläuferin in einem offenen Brief an die ARD und dessen Sportchef Axel Balkausky.

  2. Ende einer "Doping-Affäre": ARD und Mehmet Scholl gehen getrennte Wege

    Gerade erst lobte die ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky noch „die Ecken und Kanten“ von Mehmet Scholl, doch jetzt einigten sich ARD und Scholl auf eine Vertragsauflösung – noch vor dem ersten TV-Einsatz der neuen Saison. Auslöser der Scheidung war wohl Scholls Versuch, während der Übertragung des Confed-Cup-Halbfinals einen Doping-Bericht zu verhindern und sein anschließender Abgang aus dem Studio.

  3. „Muss redaktionelle Hoheit akzeptieren“: ARD weist Fußball-Experten Mehmet Scholl in die Schranken

    Die ARD versucht ihren Fußball-Experten Mehmet Scholl wieder einzufangen. Im BR erklärte Scholl seinen plötzlichen Abgang als Experte beim Confed-Cup damit, dass die ARD nicht seinem Wunsch entsprechend einen Doping-Bericht abgesetzt hatte. ARD-Doping-Experte Hajo Seppelt bezeichnete Scholls Einlassungen als „irritierend“. ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky nahm Scholl nun offenbar ins Gebet.

  4. "Grundsätzlich negative Stories": Fußballexperte Mehmet Scholl äußert sich zu seinem ARD-Boykott während des Confed-Cups

    Die ARD begründete Mehmet Scholls Abwesenheit beim Confed-Cup-Halbfinale vor fünf Wochen in Russland mit „Meinungsverschiedenheiten“. In seiner Sendung ‚Mehmets Schollplatten‘ im Bayrischen Rundfunk (BR) äußerte Scholl nun seine Sicht auf die Dinge. Er wollte eine veraltete Doping-Enthüllung nicht kommentieren und habe gefordert, die Sendung aufgrund von mangelnder Relevanz zu verschieben.

  5. Nach Doping-Doku: Leichtathletik-Verband wirft ARD „Desinformation“ und „Sensationsgier“ vor

    Ende 2014 erschütterte die Dokumentation „Geheimsache Doping. Wie Russland seine Sieger macht“ die Sportwelt. Ein Jahr später begab sich die ARD-Redaktion erneut auf Spurensuche – und enthüllte, dass Doping in der Leichtathletik viel weiter verbreitet ist als bekannt. Die IAAF weist diese Vorwürfe zurück und will gegen die Medien klagen.