1. Eine Pornhub-Banane, politische Dax-CEOs und weniger Buzzword-Bingo: die Bilanz der Dmexco 2018

    Die Erwartungen an die neuen Dmexco-Macher um Dominik Matyka und die Ausrichtung der Digitalmesse waren im Vorfeld groß. Es sollte weniger Buzzword-Bingo geben, mehr Austausch und neue Formate kündigten die Verantwortlichen ebenfalls an. Was war an den zwei Tagen auf und abseits der Bühnen wichtig? Wo gibt es Verbesserungspotenzial? Der MEEDIA-Rückblick.

  2. 41.000 Besucher und Lob der Aussteller: Dmexco-Macher fühlen sich in neuer Strategie bestätigt

    41.000 Besucher an zwei Tagen und davon rund 45 Prozent internationale Gäste, dazu ein bislang positives Feedback der knapp 1.000 Aussteller. Der „Neustart“ der Digitalmesse Dmexco ist aus Sicht von Chefberater Dominik Matyka geglückt. Mit Blick auf die Strategie „Von der Messe zum Medium“ fängt die Arbeit des Führungsteams nun erst so richtig an.

  3. "Radiosender haben vergessen, dass Wortinhalte wichtig sind": Jan Böhmermann über sein Podcast-Engagement

    Ein CEO-Debüt, ein Ex-Formel-1-Weltmeister und der Spotify-König Böhmermann: Tag 2 der Dmexco bot zahlreiche Highlights auf den fünf Bühnen der Digitalmesse. So kritisierte der Satiriker die Radiobranche, in der er selbst, unter anderem beim WDR-Sender 1Live, gearbeitet hat. „Radiosender haben vergessen, dass Wortinhalte wichtig sind“, bemängelte er.

  4. E-Commerce, Unterhaltung, Allianzen: P7S1-CEO Conze erklärt auf der Dmexco, was er unter digitaler Transformation versteht

    Der erste große, öffentliche Auftritt von Max Conze wurde auf der Dmexco am zweiten Tag mit Spannung erwartet. Der neue ProSiebenSat.1-Boss hatte erst im Juni diesen Posten als Nachfolger von Thomas Ebeling angetreten. Auf der Bühne sprach er nun über digitale Transformation im Allgemeinen und deutete zudem an, wohin die Reise für den Münchener Medienkonzern gehen könnte.

  5. Spotify-König Böhmermann und Ex-Formel-1-Champion Rosberg: Diese fünf Vorträge sollten Sie am 2. Dmexco-Tag nicht verpassen

    Ein langer, erster Dmexco-Tag liegt hinter uns, mit vielen Vorträgen, Eindrücken und Interviews. Doch auch Tag 2 bietet jede Menge Highlights: mit dabei Spotify-König Jan Böhmermann, Ex-Formel1-Weltmeister Nico Rosberg und der Digital-Transformator von Hertha BSC Berlin.

  6. "Was zur Hölle ist los in unserer Gesellschaft?" – die Brandrede des Telekom-Chefs zum Dmexco-Auftakt

    Telekom-CEO Tim Höttges, Google-Vorstand Philipp Schindler und die Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär: Die Dmexco bot zum Auftakt prominente Gäste aus der Digitalwirtschaft und Politik. Neben dem Top-Thema Künstliche Intelligenz (KI) wurde auch über die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen diskutiert. Und – natürlich – war auch die EU-Urheberrechtsreform ein heißes Eisen.

  7. Mr. Google, Telekom-CEO Tim Höttges und Doro Bärs Treffen mit der künstlichen Intelligenz: die Highlights der Dmexco am 1.Tag

    5 Bühnen, 95 Veranstaltungen und 550 Referenten – die Besucher der diesjährigen Dmexco müssen aus einer großen Auswahl ihr individuelles Programm erstellen. MEEDIA hat fünf vielversprechende Events herausgesucht, um die Entscheidungsfindung zu verkürzen.

  8. Familiärer Branchentalk, Voice, KI und digitales Marketing: Was Dmexco-Besucher von der Messe erwarten

    Die Digital-Messe Dmexco startet am Mittwoch und gehört zu den weltweit wichtigsten Messen der Digitalbranche. Was erwartet die Besucher dort in diesem Jahr und was werden die wichtigsten Trendthemen sein? MEEDIA hat bei Besuchern und Speakern nachgefragt, was ihre Top-Themen sein werden.

  9. "Auf dem Weg von einer Messe zum Medium": Dmexco-Macher setzen auf "kontinuierliche Kommunikation"

    Ungewohnte Gesichter im Führungsteam der Dmexco: Nach dem plötzlichen Abgang von Frank Schneider und Christian Muche hatte die Spitze um den neuen Chefberater Dominik Matyka nicht viel Zeit, um Ausstellern und Partnern den Kurs der Messe näherzubringen. Im Interview mit MEEDIA sprechen Philipp Hilbig, verantwortlich für Expo & Operations, und Matyka über kurzzeitige Verunsicherungen, die Messe als Marke und die stete Frage, ob OMR zum Rivalen wird.

  10. "Dmexco muss Kritikern Antworten liefern": Thomas Koch fordert von Messe-Chef Matyka eine Neuausrichtung

    In Teil 2 seiner Rückschau blickt Thomas Koch auf die vergangenen Jahre der Dmexco und welche Lehren der neue Chef, Dominik Matyka, daraus ziehen sollte. Mehr Qualität, mehr Relevanz müsse geboten werden. „Die erfolgsverwöhnte Branche braucht eine neue Standortbestimmung“, sagt der Media-Experte.