1. US-Digital-Unternehmer Matthew Ball: Abhängigkeit von Facebook-Traffic ist kein Geschäftsmodell

    Vergangene Woche setzte das US-Portal Mic.com seine Mitarbeiter vor die Tür und wechselte für schlappe fünf Millionen US-Dollar den Besitzer – ist Facebook schuld am Untergang solcher Digitalmedien, die in der Verbreitung ihrer Inhalte auf Distributed Content setzen? Gedanken wie diese greifen zu kurz, meint der US-Experte Matthew Ball. Seiner Meinung nach sind Medien, deren Abhängigkeit von Facebook zu hoch ist und deren Geschäfte gefährdet sind, selbst schuld.

  2. „Sterbendes Geschäft“: Wirbel um angebliche medienkritische Zitate von Facebook-Topmanagerin

    Die Facebook-Managerin Campbell Brown soll bei einem Meeting in Australien scharfe Worte zum Verhältnis zwischen dem Social Network und Verlagen gefunden haben. Facebook-CEO MArk Zuckerberg seien Verlage egal. Die Zeiten, in denen Facebook Medien Traffic zuführte, seien vorbei und kämen nicht wieder. Die Authentizität der Zitate wird von Facebook bestritten. Die dahintersteckende Lehre für Medien ist aber unabhängig davon wahr.

  3. Disruption, Fake News, Native Advertising: 10 Fachbegriffe, die es vor 10 Jahren noch nicht gab

    Der Distributed Content geht viral! Das Paid Content-Modell muss skalieren! Content Marketing ist voll von Fake News! Solches Buzzword-Bingo war in den Nullerjahren noch undenkbar. Eine Dekade später hört man die Schlagworte der Digitalbranche auf jedem Branchen-Get-Together. Doch was bedeuten Distributed Content, Native Advertising und Disruption nun eigentlich – und wo kommen die Begriffe her? Zum Jubiläum stellt MEEDIA 10 Fachbegriffe vor, die es vor 10 Jahren noch nicht gab.

  4. Neuer Newsfeed und Öffnung von Snap Maps: Was die jüngsten Snapchat-Updates für Medien bedeuten

    Snap-CEO Evan Spiegel rödelt fleißig in seiner Messenger-App Snapchat, um sie für ältere Zielgruppen und Werbekunden attraktiver zu machen. Das mittlerweile weitgehend ausgerollte Update sowie die Öffnung von Snap Maps betrifft auch die Medienpartner. Was sich nach den jüngsten Updates ändert, und wie sich das Verhältnis der Medien zu Snapchat entwickelt.

  5. Der mysteriöse Traffic-Lieferant: Wie die "Blackbox" Apple News für deutsche Newssites an Relevanz gewinnt

    In Zeiten sinkender Reichweiten bei Facebook erfahren andere Plattformen und Vertriebskanäle wieder größere und sogar ganz neue Bedeutung für Redaktionen – dazu gehört definitiv Apple News. Für so manches Portal entpuppt sich das lange unbeachtete iOS-Angebot mittlerweile als signifikanter Traffic-Lieferant. Das ist nicht für alle erfreulich. Der Aggregator ist unberechenbar, seine Funktionsweise unbekannt – und Apple bekanntermaßen kein einfacher Partner.

  6. Sinkende Reichweiten, unbefriedigende Monetarisierungs-Aussichten für Videos: Verlage erleben neuen Facebook-Frust

    Nachdem bekannt geworden ist, dass Facebook ab 2018 Medienmachern keine Subventionen mehr für die Produktion von Video-Inhalten zahlt, stellt das Unternehmen nun neue Monetarisierungsmöglichkeiten vor – die vorerst allerdings nur getestet werden. Nach wie vor können ausgewählte Medienpartner durch Werbeunterbrechungen Geld verdienen. Facebook ändert aber die Regeln: Profitieren wird, wer längere Videos produziert. In der deutschen Medienbranche treffen die Pläne zum Teil auf wenig Begeisterung.

  7. Reuters Institute: Medien-Marken bei Facebook und Google werden von Lesern kaum wahrgenommen

    Ernüchterndes Ergebnis einer aktuellen Untersuchung des Reuters Institute for the Study of Journalism an der Universität Oxford: Wenn Leute Medien-Inhalte innerhalb von Social Networks lesen oder diese über die Web-Suche finden, können sich die meisten Leser nicht an die Medien-Marken als Absender erinnern. Die Leser merken sich stattdessen, die Inhalte zum Beispiel „bei Facebook“ gelesen zu haben.

  8. Wichtiges Update für Medienmacher: Snapchat erlaubt jetzt Artikel-Verlinkungen

    Der Wettbewerb zwischen Snapchat und Instagram kommt seinen Nutzern zugute – und auch Medienmachern, die von einem neuen Snapchat-Update profitieren. Ab sofort erlaubt die Foto-App Verlinkungen zu externen Inhalten. Damit wird die App für Publisher, die nicht am Discover-Programm teilnehmen, wieder attraktiver. Sie können in ihren Stories nun auf eigene Artikel verlinken.

  9. Reichweite allein ist bedeutungslos: Wie der Economist mit Social Media neue Abonnenten gewinnt

    Denise Law ist Community Redakteurin beim britischen Economist. Bei Medium.com hat sie einige der Lehren und Erfahrungen des Magazins im Umgang mit Social Media zusammengefasst. Die vielleicht wichtigste Erkenntnis: Reichweite alleine ist kein Erfolgskriterium. Und: Der Umgang mit Distributed Content ist eine heikle Balance.

  10. Monetarisierung „nicht zufriedenstellend“: WeltN24 steigt als erstes deutsches Medium offiziell bei Facebooks Instant Articles aus

    WeltN24 stoppt das Engagement bei Facebooks Instant Articles. Wie Springer auf Nachfrage von MEEDIA bestätigt, werde man künftig wieder versuchen, die Facebook-Nutzer auf das eigene Mobilangebot zu locken. WeltN24 ist damit das erste deutsche Medium, das offiziell bei Facebook Instant Articles aussteigt. Die Berliner folgen damit großen, internationalen Beispielen wie der New York Times oder dem Guardian.