1. Sendepause beim Deutschlandradio: Intendant Stefan Raue droht Rauswurf seiner Programme aus dem Kabelnetz

    Dem Deutschlandradio droht die Abschaltung seiner Programme im Kabelnetz. Betroffen sind die Regionen Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Grund hierfür ist ein Streit mit dem Kabelnetzbetreiber Unitymedia um die Einspeiseentgelte. Eine Einigung ist allerdings nicht in Sicht. Derzeit bemühen sich der Intendant Stefan Raue, die Staatskanzleien und die Landesmedienanstalten um eine Lösung.

  2. Juristischer Ärger um 2. DAB+ Multiplex: Leipziger Immobilienkönig Steffen Göpel zieht vors Verwaltungsgericht

    Die Vergabe des zweiten bundesweiten Digitalradio-Multiplexes an ein Unternehmerkonsortium um die Freenet-Tochter Media Broadcast und die Radiogruppe Antenne Deutschland hat möglicherweise ein juristisches Nachspiel. Der im Bieterrennen unterlegene Leipziger Immobilienkönig Steffen Göpel hat dagegen beim zuständigem Verwaltungsgericht Klage eingereicht. Damit könnte sich der Start des zweiten Multiplexes deutlich verzögern.

  3. Zweites DAB+ Multiplex vor Zuschlag: Nur noch drei Bieter im Rennen

    Der Bieterwettkampf um das zweite bundesweite Digitalradio-Multiplex geht in die entscheidende Phase. Die Gremienvorsitzendenkonferenz (GVK) der Landesmedienanstalten will am 6. Juni entschieden, wer den Zuschlag erhält. Im Rennen waren bislang vier Unternehmen, jetzt haben sich zwei Gesellschaften zu einer Anbietergemeinschaft zusammengetan.

  4. Angriff im Radiogeschäft: Ex-Rennfahrer will mit neuem Multiplex mehr DAB+-Frequenzen schaffen  

    Vom Rennfahrer in der früheren DDR zum Immobilienmanager – Steffen Göpel gilt in Leipzig einer der umtriebigsten Geschäftsmänner. Jetzt plant er, im bundesweiten Radiogeschäft kräftig mitzumischen. Er will ein zweites nationales DAB+ Multiplex aus der Taufe heben und hat hierfür einen entsprechenden Antrag bei den Landesmedienanstalten eingereicht. Namhafte Größen aus der Radiobranche unterstützen ihn.