1. Wochenrückblick: Medienanwalt Schertz lobt die Bild und Detlef Soost wandelt auf Wallraffs Spuren

    Pünktlich zum Karnevals-Höhepunkt zieht die SPD alle Register und hält nicht nur die mediale Öffentlichkeit in Atem. ARD-Chef Ulrich Wilhelm hält Google für einen Nachrichtenanbieter. Medienanwalt Christian Schertz lobt die Bild-Zeitung und Detlef „D“ Soost geht für RTL undercover in Tanzschulen. Der MEEDIA-Wochenrückblick.

  2. Nach den schweren Vorwürfen gegen Dieter Wedel: Auch Sat.1 kündigt interne Untersuchungen an

    Nachdem bereits der Saarländische Rundfunk (SR), der Norddeutsche Rundfunk (NDR) sowie die Produktionsfirma Bavaria Film bekanntgegeben hatten, ihre Zusammenarbeit mit Dieter Wedel aufzuarbeiten, kündigte nun auch Sat.1 an, alle Wedel-Produktionen überprüfen zu wollen. Damit will der Privatsender zur Aufklärung der massiven Vorwürfe gegen den Regisseur beitragen.

  3. Til Schweiger zum Fall Wedel: Wir müssen Missbrauchsopfern zuhören

    Schauspieler Til Schweiger hat angekündigt, bei den Dreharbeiten zu seinem neuen Film zwei Vertrauenspersonen einzusetzen. An die könnten sich Crewmitglieder im Falle von sexuellen Belästigungen wenden. „Jeder, dem so etwas widerfährt, ist sein Leben lang traumatisiert“, sagte Schweiger am Mittwochabend in der ZDF-Talkshow „Markus Lanz“ über Opfer sexuellen Missbrauchs.

  4. Einspruch, Herr Fischer! Die Replik einer Jura-Professorin auf die Medientribunal-Schelte im Fall Wedel

    Im Gastbeitrag für MEEDIA hat der frühere Bundesrichter und Zeit Online-Kolumnist Thomas Fischer die Enthüllungen der Zeit über schwere Vorwürfe von Schauspielerinnen gegen Dieter Wedel als „Geheimtribunal“ kritisiert. Dem widerspricht jetzt Elisa Hoven, Jura-Dozentin an der Universität Köln und freie Autorin der Zeit. Tenor: Fischer ziehe falsche Schlüsse, da er von falschen Prämissen ausgehe.

  5. Das Sternchen-System: Thomas Fischers Zeit-kritische Anmerkungen zum Medien-"Tribunal" gegen Dieter Wedel

    Thomas Fischer war Bundesrichter und lange Zeit viel gelesener Kolumnist bei Zeit Online. Die Enthüllungen der Zeit sowie des Zeit Magazins über schwere Vorwürfe gegen Regisseur Dieter Wedel sieht er kritisch. In einem Gast-Beitrag für MEEDIA beschreibt der frühere BGH-Jurist die Berichte als öffentliches Tribunal. Dabei seien die Medien selbst das „System“, welches sie zu entlarven behaupten.

  6. Bavaria Film bildet Wedel-Task-Force: Produktionsfirma überprüft frühere Dreharbeiten mit dem Regisseur

    Nach den schweren Vorwürfen gegen Regisseur Dieter Wedel reagieren nun erste Medienunternehmen: So arbeitet neben dem SR auch Bavaria Film ihre gemeinsame Geschichte mit dem 75-Jährigen auf. Wie der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, gründete die Produktionsfirma dafür ein Rechercheteam, das frühere Dreharbeiten untersuchen soll.

  7. „Der will nicht mit dir schlafen, der Mathias Döpfner“: Als die Bild-Dschungelshow mal komplett aus dem Ruder lief …

    Ex-Bewohner des RTL-Dschungelcamps sprechen in einer Facebook-Show der Bild ungehemmt über den Wunsch nach Sex mit Springer-CEO Mathias Döpfner. Ein Twitter-Kommentar des ARD-Chefredakteurs Rainald Becker irritiert einige innerhalb des Senderverbunds. Und der Chefredakteur des Blick gibt sich gegenüber US-Präsident Donald Trump als Autogrammjäger. Der MEEDIA-Wochenrückblick.

  8. Medien-Woche: Ist das RTL-Dschungelcamp eigentlich schon tot?

    Christian Meier (Die Welt) ist wieder da und spricht mit Stefan Winterbauer (MEEDIA) in dieser Ausgabe unseres Podcasts über die Formschwäche beim RTL-Dschungelcamp, Burdas Digitalkongress DLD2018, die Auswirkungen des Facebook-Algorithmus auf die Medien und die Rolle der Medien bei dem Skandal rund um Regisseur Dieter Wedel.

  9. Rolle der ARD bei der Affäre Wedel: SR gründet Recherche-Einheit und Task-Force zur Aufklärung

    Die in der Zeit dokumentierten massiven Vorwürfe gegen den Regisseur Dieter Wedel bringen auch den Saarländischen Rundfunk unter Erklärungsdruck. Der Sender ließ Anfang der 80er Jahre eine TV-Produktion weiter laufen, obwohl Ausfälle Wedels gegen eine Schauspielerin bekannt waren. Vermutlich war sogar die Intendanz damals informiert. Der Sender setzt nun eine eigene Einheit zur Aufklärung ein und hat Kontakt zu den mutmaßlichen Opfern aufgenommen.

  10. Neue schwere Vorwürfe gegen Dieter Wedel: Warum die "Schattenmann"-Affäre ein Pflichtstoff für die Medien ist

    Der Star-Regisseur und die Gewalt-Vorwürfe: Mit ihren Enthüllungen um lange zurückliegende Vorwürfe der Belästigung bis zur Vergewaltigung durch Dieter Wedel hat die Zeit im doppelten Sinn ein Tabu gebrochen. Schauspielerinnen berichten nach Jahrzehnten von traumatisierenden Erlebnissen – und die Wochenzeitung selbst geriet wegen der Pranger-Wirkung ihrer Veröffentlichung unter Druck. Zu unrecht.