1. Obermain-Tagblatt: BJV kritisiert „Maulkorb“ für Betriebsräte und Aktivisten

    Beim Obermain-Tagblatt im fränkischen Lichtenfels hängt der Haussegen schon seit einiger Zeit schief. Tariflich organisierte Mitarbeiter der Zeitung kämpfen unter dem Namen „Die Wertschätzer“ für einen Haustarifvertrag, der ihnen von dem zur Main-Post (Würzburg) gehörenden Unternehmen verweigert werde. Zwei der Aktivisten sind laut Bayerischem Journalisten Verband (BJV) mit einem „politischen Schreibverbot“ belegt worden. Der BJV kritisiert den Vorgang jetzt in einem offenen Brief.

  2. „Die Wertschätzer“ – Redaktion des fränkischen Obermain-Tagblatts kämpft mit skurrilen Videos für Haustarif

    Sie nennen sich „die Wertschätzer“, weil sie im Verbreitungsgebiet des Obermain-Tagblatts (Auflage: knapp 11.000 Exemplare) die Arbeit und das Wirken der Leute, über die sie berichten, wertschätzen. Sie, das sind die tariflich organisierten Mitarbeiter der Zeitung. Nicht wertgeschätzt fühlen sie sich von ihrem Arbeitgeber. Weil es seit Jahren keinen Haustarifvertrag gibt, dachten sich „die Wertschätzer“ eine skurrile Video-Protestaktion aus.