1. Sylt-Krimi schmerzt Sommerkino

    Das ZDF machte mit einer Wiederholung des Quotenhits „Nord Nord Mord“ dem Sommerkino der ARD das Leben schwer. Beim jüngeren Publikum wendete sich indes das Blatt

  2. Der Sat.1-Dienstag bleibt ein großes Problem, zdf_neo und 3sat punkten mit Krimi-Wiederholungen

    „In aller Freundschaft“ und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ hießen am Dienstag die populärsten TV-Programme des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Erfolgreich war erneut auch „Die Höhle der Löwen“ von Vox. Klar unter Soll blieb Sat.1 am gesamten Abend und Vorabend. Bei den kleineren Sendern taten sich u.a. zdf_neo und 3sat hervor.

  3. "Die Höhle der Löwen" siegt im jungen Publikum haushoch, "Die Simpsons" werden für ProSieben zum Problem

    „Die Höhle der Löwen“ bleibt dienstags im jungen Publikum das Maß aller Dinge. Mit 1,60 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 18,(% holte die Vox-Show mehr als doppelt so viele Zuschauer und Marktanteile wie die Nummer 2 um 20.15 Uhr. Im Gesamtpublikum setzten sich am Abend hingegen die ARD-Serien durch, am Vorabend überzeugte das „Rosenheim-Cops“-Comeback. Schwach lief es in der Prime Time für „Die Simpsons“.

  4. "Die Höhle der Löwen" macht RTL, ProSieben und Sat.1 platt, 1,30 Mio. sehen Prime-Time-Bundesliga bei Sky

    Erneut war „Die Höhle der Löwen“ das populärste deutsche TV-Programm der Unter-50-Jährigen: Mit 1,59 Mio. und einem Marktanteil von 18,0% in der Zielgruppe 14-49 setzte sich die Vox-Show sehr deutlich gegen die eigentlich größeren Privatsender RTL, ProSieben und Sat.1 durch. Im Gesamtpublikum gewann „In aller Freundschaft“ den Dienstag.

  5. 5 Mio. Zuschauer in der zweiten Halbzeit: starke Quoten für den Schweinsteiger-Abschied bei RTL

    Erstaunlich viele Fußball-Fans haben am Dienstagabend das verspätete Abschiedsspiel von Bastian Schweinsteiger beim FC Bayern eingeschaltet. 5,04 Mio. Zuschauer verzeichnete RTL in der zweiten Halbzeit, keine andere Sendung war am Dienstag so populär – auch im jungen Publikum nicht. Starke Zahlen gab es in der Prime Time auch noch für „Promi Big Brother“ und „Hot oder Schrott“.

  6. Neue Netflix-Serie „Disenchantment“: „Simpsons“-Macher präsentieren Fantasy-Parodie bei dem Streamingdienst

    Nach den „Simpsons“ und „Futurama“ wagt Produzent Matt Groening nun eine Fantasy-Parodie. Die Serie „Disenchantment“ setzt auf ein bekanntes Rezept, ist immer wieder lustig, hat jedoch noch Verbesserungspotenzial. Die ersten sieben Episoden sind seit diesem Freitag auf Netflix zu sehen.

  7. Ordentlicher Start für RTLs „Zahltag“ und „Armes reiches Deutschland“ – aber nur im jungen Publikum

    Kurz nach Ende der Fußball-WM wird das nicht-sportliche TV-Programm wieder attraktiver – trotz Urlaubszeit. So liefen bei RTL am Dienstagabend die neuen Formate „Zahltag! Ein Koffer voller Chancen“, „Armes reiches Deutschland“ und „Deutschland direkt!“ an. Der Sozial-Doku-Soap-Abend hatte im jungen Publikum durchaus Erfolg, im Gesamtpublikum jedoch eher nicht. Dort dominierten Nachrichtensendungen.

  8. „Menschen, die so tun, als wären sie beleidigt worden“ – Simpsons-Schöpfer Groening kanzelt Rassismus-Kritik wegen Apu ab

    Seitdem der indischstämmige Filmemacher Hari Kondabolu 2017 die Dokumentation „The Problem with Apu“ veröffentlichte, wird vor allem in den USA lebhaft über Rassismus bei der Cartoon-Serie „Die Simpsons“ diskutiert. Apu ist in der Serie ein indischstämmiger Ladenbesitzer, der Indien-Klischees erfüllt. Nun hat sich der Simpsons-Schöpfer Matt Groening erstmals zur Debatte geäußert – nicht zur Freude des Filmemachers.

  9. Wie rassistisch sind die Simpsons? So merkwürdig "zahnlos" reagieren Serienmacher auf Kritik an der Figur Apu

    Wie rassistisch sind die Simpsons? Seit einiger Zeit wird in den USA die Debatte geführt, ob auch die Kult-Serie bei einigen Charakteren, wie beispielsweise dem indisch-stämmigen Ladenbesitzer Apu, Stereotype bedient. In der am vergangenen Sonntag ausgestrahlten Simpsons-Folge nehmen die Macher erstmals Bezug auf die Rassismus-Kritik des Komikers Hari Kondabolu – und lösten damit eine Diskussionswelle in sozialen Netzwerken aus.

  10. "Beck is back!" startet schwach, "Ich bin ein Star" rutscht auf Allzeit-Tief, zdf_neo besiegt um 20.15 Uhr sämtliche Privatsender

    Der neue RTL-Dienstag lässt die Sender-Verantwortlichen nicht jubeln: Zwar bestätigte „Sankt Maik“ mit Folge 3 seinen soliden Marktanteil von 13,0%, doch danach startete die neue Serie „Beck is back!“ mit nur 1,09 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 11,5%. Zu wenig. Im Anschluss sahen noch 2,48 Mio. junge Menschen „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ – so wenige wie nie zuvor.