1. Sex-Erklär-Doku „Make Love“ kann ihr Publikum im ZDF deutlich erweitern

    Offizieller Grund für den Wechsel vom MDR zum ZDF sind zwar die hohen Produktionskosten, aber dass „Make Love“ im Zweiten auch für mehr Aufmerksamkeit sorgt, wird den Machern ebenfalls recht sein. Zum Start lief’s gut. Insgesamt siegte natürlich „In aller Freundschaft“, im jungen Publikum „Bones“.

  2. „Die Lars Reichow Show“: das missglückte Sommernachts-Experiment im ZDF

    Beim ZDF hatten sie die Idee, in der Sommerpause von „Markus Lanz“ dem Musik-Kabarettisten Lars Reichow für vier Folgen eine eigene Spät-Show zu geben. In der Auftaktfolge plauderte der Lanz-Ersatzmann mit Verona Pooth und „heute show“-Reporter Lutz van der Horst über Urlaub. Es hätte schlimmer kommen können. Aber es hätte auch lustiger sein dürfen.

  3. NDR holt mit altem Münster-„Tatort“ 10%, „Lars Reichow-Show“ interessiert nur wenige

    An einem typischen Dienstagabend, an dem „In aller Freundschaft“ das Top-TV-Programm war, drehte um 22 Uhr das NDR Fernsehen auf: 2 Mio. sahen dort den elf Jahre alten „Tatort: „Eine Leiche zuviel“ – spektakuläre 10,3%. Unschöne Zahlen gab es hingegen für die Premiere der „Lars Reichow-Show“ im ZDF.