1. Dortmunder Team holt beste "Tatort"-Zuschauerzahl seit Mai, Comedypreis enttäuscht mit erster Live-Übertragung

    Der „Tatort: Tod und Spiele“ hat den Dortmunder Ermittlern starke Zahlen beschert: Mit 8,66 Mio. Sehern war der Fall der zuschauerstärkste „Tatort“ seit Münsteraner Fall „Schlangengrube“ im Mai. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der ARD-Krimi souverän den Sonntag, lag um 20.15 Uhr vor den Filmen von ProSieben und Sat.1. „Der Deutsche Comedypreis“ blieb mit seiner ersten Live-Übertragung hingegen bei blassen Zahlen hängen.

  2. Berliner "Tatort" siegt souverän, ProSieben punktet mit Batman, Superman und Stefan Gödde

    Weitgehend auf ihrem Normalniveau gewannen die Berliner „Tatort“-Ermittler Rubin und Karow den TV-Sonntag: 8,10 Mio. Menschen sahen den neuesten Fall „Tiere der Großstadt“, darunter 2,19 Mio. 14- bis 49-Jährige. Platz 1 bei Jung und Alt. Klar über dem Soll landete am Nachmittag auch die Formel 1 bei RTL, sowie am Vorabend und Abend ProSieben mit „Inside mit Stefan Gödde“ und „Batman v Superman“.

  3. "Die Höhle der Löwen" verabschiedet sich auf Top-Niveau, "Maischberger" punktet mit Jamaika-Aus

    Die letzte Folge der 2017er-Staffel hat der Vox-Show „Die Höhle der Löwen“ wieder großartige Quoten beschert: 1,81 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 19,4% und dem Tagessieg. Im Gesamtpublikum reichten 3,13 Mio. für Rang 12, den Tagessieg holte sich hier „In aller Freundschaft“. Später lief es auch für den „Maischberger“-Talk super: 15,0% gab es mit dem Thema Regierungsbildung.

  4. Erster neuer "Tatort" lockt direkt mehr als 8 Mio. an, überschaubare Quoten für die Handball-Bundesliga bei Sky

    Die „Tatort“-Fans freuen sich offenbar über das Ende der Sommerpause. Trotz des hervorragenden Wetters saßen um 20.15 Uhr 8,26 Mio. vor den Fernsehern, um den neuen Fall des ORF im Ersten zu sehen – die beste Zuschauerzahl seit Mai. Noch nicht so richtig Aufmerksamkeit hat hingegen die Handball-Bundesliga bei Sky erzeugt.