1. Minus 62 Prozent: Die niederschmetternde Jahresbilanz von Twitter-CEO Jack Dorsey

    Er kam als Hoffnungsträger und wurde schnell zum Problemfall: Vor einem Jahr wurde Jack Dorsey zum neuen Twitter-CEO ernannt. Bis dahin strauchelte der 140-Zeichen-Dienst an der Börse, nach Dorseys Ernennung ging Twitter an der Wall Street dann aber regelrecht in den freien Fall über. Die Liste der Verfehlungen ist schier endlos: Dorsey hat viel angekündigt, einige Neuerungen umgesetzt, doch ist nicht erkennbar, wie Twitter ein Turnaround gelingen soll. Dorsey selbst ist in Rekordzeit zur Belastung geworden.

  2. Twitter experimentiert mit Emojis, Ex-Chef Costolo stärkt Jack Dorsey den Rücken

    Nach den Herzen ist vor grinsenden, lachenden oder weinenden Gesichtern: Wie ein Nutzer auf Twitter entdeckte, scheint der 140-Zeichen-Dienst wie Facebook mit Emojis zu experimentieren. Tatsächlich tut sich in diesen Tagen einiges beim gefallenen Social Media-Liebling: In Brasilien wurde gestern als erstem Land nach den USA das neue Feature Moments ausgerollt. Der frühere CEO Dick Costolo äußerte sich unterdessen erstmals nach seinem Rückzug im Fernsehen – und stärkte Nachfolger Jack Dorsey vehement den Rücken.

  3. Jack Dorsey wird dauerhafter Twitter-CEO

    Die Entscheidung ist gefallen: Twitter-Gründer Jack Dorsey wird dauerhafter Vorstandschef von Twitter. Das berichtet das Techportal re/code. Vorausgegangen war eine viermonatige Hängepartie, in der Dorsey als Interims-CEO fungierte, dabei aber bislang nicht das schwindende Vertrauen der Wall Street zurückgewinnen konnte. In einer ersten Reaktionen legen Twitter-Aktien um 6 Prozent zu. Erstaunlicherweise bleibt Dorsey allerdings auch CEO des von ihm gegründeten Bezahldienstes Square.

  4. Twitter-Bilanz: solide Zahlen, schlechter Conference Call

    Twitter konnte bei Vorlage seiner jüngsten Quartalsbilanz die ermäßigten Schätzungen der Wall Street schlagen. Die Umsätze zogen um 61 Prozent an und durchbrachen erstmals die 500 Millionen-Dollarmarke. Der Löwenanteil wurde der Erlöse wurde durch mobile Werbung erzielt. Ein Problem bleibt aber das Nutzerwachstum: Gegenüber dem Vorquartal konnte Twitter kaum neue aktive Mitglieder verbuchen. Der Conference Call geriet dann erneut zum Debakel – die Aktie fällt auf neue Jahrestiefs.

  5. Twitter, das „Social Media-Blackberry“: Wall Street entzieht Jack Dorsey sofort das Vertrauen

    Veritabler Fehlstart des neuinstallierten Twitter-CEOs Jack Dorsey: Zwei Handelstage nach Ankündigung des Führungswechsels notiert die Twitter-Aktie bereits wieder drei Prozent schwächer. Es ist mehr als eine Momentaufnahme: Die Wall Street rebelliert nach einem Arroganz-Anfall auf CNBC offen gegen Jack Dorsey. Allen voran der langjährige Fürsprecher James Cramer wirft das Twitter-Management unter den Bus.

  6. Neuer Twitter-CEO: Jack Dorseys Steve Jobs-Moment

    Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe: Nach knapp fünf Jahren bekommt Twitter einen neuen CEO. Noch bemerkenswerter als die Meldung vom Abgang Dick Costolos ist die Nachfolge: Mit Jack Dorsey kehrt der schillernde Mitbegründer zurück. Offiziell soll es nur eine Übergangslösung sein, doch zu viel erinnert an die Blaupause der Steve Jobs-Rückkehr zu Apple 1997, die dann dauerhaft wurde.

  7. #ThankYouDickC: So verabschieden Twitter-Mitarbeiter ihren Chef

    Emotionaler Abschied für Dick Costolo: Anders als an der Wall Street war der scheidende Twitter-CEO bei seinen Mitarbeitern höchst beliebt. Die Kollegen bereiteten ihrem Chef Minuten, nachdem die Meldung der Demission bekannt wurde, dann auch gleich die große Bühne – natürlich auf Twitter selbst. Unter dem Hashtag #ThankYouDickC würdigten und bedankten sich Twitterer bei Dick Costolo.

  8. Abflug: Twitter-CEO Dick Costolo tritt zurück – Jack Dorsey übernimmt

    Eine Überraschung ist es nicht: Dick Costolo ist künftig nicht mehr Vorstandschef von Twitter. Der 51-Jährige übergibt den CEO-Posten des 140-Zeichen-Dienstes zum 1. Juli an Mitbegründer Jack Dorsey, der allerdings nur interimsmäßig die Geschäfte leiten soll. Vorausgegangen war eine turbulente Geschäftsentwicklung mit zuletzt immer höheren Verlusten und einem drastischen Absturz an der Börse.

  9. Twitter-Aktie kollabiert um fast 20 Prozent nach desaströsen Quartalszahlen

    Kommunikationspanne bei Twitter: Früher als ursprünglich geplant wurde die neue, höchst enttäuschende Quartalsbilanz von Twitter bekannt. Der 140-Zeichen-Dienst verbuchte zum Jahresstart einen weitaus größeren Verlust als von Analysten erwartet – und kassierte auch noch die Jahresprognose. Die Twitter-Aktie schmiert daraufhin um knapp 20 Prozent ab.

  10. Twitter großes Problem: Der Dienst schafft es nicht, genügend neue Nutzer zu finden

    Der 140-Zeichen-Dienst Twitter hat weiter ein Wachstumsproblem: Ganze vier Millionen neue Nutzer konnte CEO Dick Costolo zwischen Oktober und Dezember verbuchen. Aber die Umsätze im Weihnachtsquartal ziehen stärker an als von der Wall Street erwartet. Ergebnis: Die Aktie steigt nach Handelsschluss deutlich, obwohl Twitter weiter viel Geld verliert.