1. „Dieses Modell hat eigentlich die ARD erfunden“: Live-Reporter Uwe Semrau über „Sponsor-TV“ bei Handball-WM

    Das gab es noch nie: Mit der Deutschen Kreditbank (DKB) zeigt erstmals ein Sponsor die Handball-WM. Ein Novum, das für viel Kritik gesorgt hat. „Ich glaube im Kosmos der Sportrechte ist eine neue Zeit angebrochen“, sagt Sport1-Kommentator Uwe Semrau, der gemeinsam mit Markus Götz das Turnier für die DKB kommentiert, im MEEDIA-Interview. Er ist überzeugt: „Entscheidungen, wie wir sie jetzt erlebt haben, werden in Zukunft gang und gäbe sein.“

  2. „Wirklich ein Ärgernis“: Handballer kritisieren Rechteinhaber nach Streaming-Lösung für WM

    Nach der überraschenden Lösung im Zwist um die Übertragungsrechte bei der WM in Frankreich hat der Deutsche Handballbund den katarischen Rechteinhaber beIN Sports attackiert. „Dieser Rechteinhaber ist wirklich ein Ärgernis“, sagte DHB-Präsident Andreas Michelmann dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. Der Sponsor DKB hatte kurzfristig die Rechte erworben und eine Live-Übertragung sichergestellt.

  3. Handball-Fans schauen wohl in die Röhre: Auch Sky „geht nicht von WM-Übertragung aus“

    Offenbar müssen sich Handball-Fans mit dem Gedanken abfinden, dass die Weltmeisterschaft – die bereits am 11. Januar in Frankreich beginnt – nicht im deutschen Fernsehen zu sehen sein wird. Mittlerweile geht man auch bei Pay-TV-Sender Sky vom Blackout aus, DAZN ist raus und Sportdeutschland TV offenbar auch. „Wir hoffen auf eine Lösung“, so der DHB. Und bemüht sich dabei sichtlich um Optimismus.