1. Qatar Airways: Keine Verhandlung mit DFB

    Katar dementiert Verhandlungen seiner staatlichen Firma Qatar Airways mit dem DFB. Das meldeten Ende vergangener Woche die DPA und verschiedene Medien.

  2. Strichpunkt, GWW und Loop wollen Frauenfußball stärken

    Um das Thema Frauenfußball zu stärken, haben sich die Branding-Lead-Agentur des Deutschen Fußballbundes (DFB) mit dem Hamburger Kreativstudio GWW und der Salzburger Digitalagentur Loop zusammengetan.

  3. Wie der DFB seine Marken unter ein Dach bekam

    Der Deutsche Fußballbund verlor sich bis zum Ende des vergangenen Jahres fast in der Organisation seiner Hero-, Haupt-, Sub- und Untermarken. Dem soll nun mit einem Markenportal entgegengewirkt werden, das stets die aktuellste Markenkommunikation zur Verfügung stellt.

  4. DFB & Jung von Matt Sports starten Kampagne für den DFB-E-Pokal

    Mit dem DFB-E-Pokal startet der Deutsche Fußball Bund den ersten landesweiten E-Football-Pokalwettbewerb. Jung von Matt Sports verantwortet die Digital-Kampagne.

  5. Gutachten zum Rückkehrrecht beauftragt: ZDF will Ex-DFB-Präsident Grindel nicht als Journalisten zurücknehmen

    Wird es ein journalistisches Comeback des Ex-DFB-Chef Reinhard Grindel beim ZDF geben? Der Sender hat ein juristisches Gutachten in Auftrag gegeben, um das mögliche Rückkehrrecht zu klären. Dies berichtete SpiegelOnline am Mittwochabend. Demnach habe sich ZDF-Chef Thomas Bellut intern bereits zum Fall geäußert.

  6. Nach Gerüchten um Rückkehr zum ZDF: Ex-DFB-Präsident Grindel angeblich in Kontakt zu Intendant Bellut

    Wohin geht die Reise für Reinhard Grindel? Nach seinem Rücktritt vom Posten des DFB-Präsidenten wird darüber spekuliert, ob er ehemalige Leiter des Studio Brüssel von seinem Rückkehrrecht zum ZDF Gebrauch macht. Laut einem Bild-Bericht stehen der Funktionär und Intendant Thomas Bellut in Kontakt.

  7. Nach Rücktritt beim DFB: Ex-Präsident Reinhard Grindel hat ein Rückkehrrecht zum ZDF

    Wie geht es weiter nach dem Rücktritt? Wegen Enthüllungen über fragwürdige Zusatzeinkünfte trat Reinhard Grindel am Dienstag von seinem Amt als Präsident des DFB zurück. Nun stellt sich heraus: Der frühere Fernsehjournalist hat grundsätzlich das Recht, zum ZDF zurückzukehren.

  8. „Herr Bauer, komm, wir lassen es“ – DFB-Präsident Grindel bricht DW-Interview ab, weil ihm die Fragen nicht passen

    Die Deutsche Welle empfing DFB-Präsident Reinhard Grindel vor seinem Abflug zum FIFA-Council in Miami in Frankfurt zum Interview. Das Gespräch fand ein ungewöhnliches Ende: Weil Grindel die Fragen von DW-Journalist Florian Bauer nicht passten, brach er das laufende Interview ab und ging.

  9. #dfbye – Mercedes verabschiedet sich mit TV-Spot von der Nationalmannschaft und erntet Spott bei Twitter

    46 Jahre lang war Mercedes Benz Sponsor der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, die seit einiger Zeit aus Marketinggründen nur noch als „Die Mannschaft“ firmiert. Mit dem gut einminütigen TV-Spot „Die Reise“ und dem Hashtag #dfbye verabschiedet sich der Autobauer nun von der DFB-Elf. Auf Twitter kommt der Film nicht sonderlich gut an.  

  10. Verein Deutsche Sprache kritisiert DFB als „Sprachpanscher des Jahres“ für „Best never rest“, obwohl der Spruch von Mercedes stammt

    Erst das unrühmliche Ausscheiden der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der Vorrunde der WM, dann das Gezerre um Mesut Özil, seinen Rücktritt und Rassismusvorwürfe. Nun wurde der Deutsche Fußballbund (DFB) auch noch von vom Verein Deutsche Sprache (VDS) zum „Sprachpanscher des Jahres“ gekürt für den Spruch „Best never rest“. Dabei stammt der Claim gar nicht vom DFB, sondern vom Sponsoren Mercedes Benz. Das juckt den VDS aber nicht weiter.