1. Prime-Time-Platz 2 hinter dem Ersten: 2,58 Mio. sehen den Zittersieg des FC Bayern bei Sport1

    Toller Erfolg für Sport1: Das DFB-Pokal-Spiel zwischen dem VfL Bochum und Bayern München sahen dort ab 20 Uhr 2,58 Mio. Fans, der Marktanteil lag bei 8,2%. Nur Das Erste erreichte am Abend mehr Zuschauer, holte sich mit „In aller Freundschaft“ und 4,84 Mio. Sehern auch den Tagessieg. Im jungen Publikum kam der Fußball auf ähnliche 8,3%, hier gewann „Die Höhle der Löwen“ die Prime Time – allerdings mit Staffel-Tiefs.

  2. „Tatort“-Comeback mit bester Zuschauerzahl des deutschen Fernsehens seit sieben Wochen

    Kaum gibt es wieder einen neuen „Tatort“, sind auch die „Tatort“-Fans wieder zu großen Teilen in den Wohnzimmern versammelt: 8,58 Mio. sahen „Nemesis“, den neuesten Fall der Dresdner Ermittler. Das ist die beste Zuschauerzahl des deutschen Fernsehens seit sieben Wochen. Auch im jungen Publikum ließ der ARD-Krimi der Konkurrenz keine Chance, um 22.15 Uhr lief es für „Promi Big Brother“ erneut stark.

  3. TV-Monat Mai: DFB-Pokal und „Song Contest“ holen beste Quoten, Sat.1 Gold, One, Comedy Central und TNT Comedy mit neuen Rekorden

    Öffentlich-rechtliche Programme haben im Mai die besten Zuschauerzahlen erzielt. Das DFB-Pokal-Finale gewann den Monat mit fast 10 Mio. Zuschauern, der „Eurovision Song Contest“ hatte im jungen Publikum die Nase vorn. Die meistgesehenen Sender bleiben ZDF und Das Erste, bei den 14- bis 49-Jährigen RTL. Weiter hinten gab es diverse Alltime-Rekorde.

  4. Fast 10 Mio. Fans sehen das DFB-Pokal-Finale, „Wilsberg“ und RTLs „größte Fernsehmomente“ stärkste Konkurrenten

    Fast 10 Mio. Fußball-Fans schalteten am Samstagabend das DFB-Pokal-Finale zwischen RB Leipzig und Bayern München im Ersten ein. Damit hielt das Spiel das Vorjahresniveau fast genau. Andere Prime-Time-Programme waren natürlich chancenlos, relativ gut lief es noch für „Wilsberg“ im ZDF und bei den jungen Zuschauern für RTLs „größte Fernsehmomente der Welt“.

  5. Leipzig gegen HSV: Knapp sieben Millionen schauten erstes Pokal-Halbfinale im Ersten

    Mit dem Halbfinalduell zwischen dem Hamburger SV und RB Leipzig im DFB-Pokal hat das Erste am Dienstagabend die Konkurrenz hinter sich gelassen: Knapp sieben Millionen verfolgten das Spiel der Halbfinalisten. Das ZDF erreichte mit einer Rosamunde-Pilcher-Verfilmung zur gleichen Zeit nur die Hälfte der Zuschauer.

  6. Starke DFB-Pokal-Quoten mit Schalke-Werder im Ersten und Bayern-Heidenheim bei Sky

    Der Fußball war am Mittwochabend das erfolgreichste TV-Ereignis. 6,29 Mio. Menschen sahen ab 20.45 Uhr das Viertelfinale zwischen Schalke 04 und Werder Bremen im Ersten, der Marktanteil lag bei grandiosen 22,1%. Auch das zweite Viertelfinale des Tages, das nur bei Sky zu sehen war, sorgte für Top-Quoten: 1,21 Mio. Fans sahen ab 18.30 Uhr den 5:4-Sieg des FC Bayern gegen Heidenheim, ein neuer Rekord für DFB-Pokal-Übertragungen bei Sky.

  7. Das Erste siegt mit dem DFB-Pokal, „Traumschiff“ und „Hartz und herzlich“ halten sich wacker

    Zuschauerzahlen wie bei Spielen von Borussia Dortmund oder Bayern München gab es zwar nicht, doch den Tagessieg im Gesamtpublikum und bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte das DFB-Pokal-Viertelfinale zwischen dem FC Augsburg und RB Leipzig dennoch. Das ZDF landete mit einem alten „Traumschiff“ aber nicht weit dahinter, im jungen Publikum lief es ansonsten vor allem für RTL II hervorragend.

  8. Hertha-Bayern toppt die Dortmund-Bremen-Zahlen noch, „Der Bachelor“ hält dennoch beachtlich dagegen

    Das zweite vom Ersten übertragene DFB-Pokal-Achtelfinale war noch erfolgreicher als das erste vom Dienstag: 7,36 Mio. Fans sahen den Sieg des FC Bayern in Berlin, der Marktanteil lag bei 26,7%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Fußball – dort aber nur mit recht knappem Vorsprung vor dem „Bachelor“, der trotz Fußball sogar noch 40.000 junge Zuschauer im Vergleich zur Vorwoche hinzu gewann.

  9. Fast 7 Mio. sehen das DFB-Pokal-Spektakel von Dortmund, RTL punktet dennoch mit „größten DSDS“-Momenten

    Das spannende DFB-Pokal-Achtelfinale zwischen Borussia Dortmund und Werder Bremen war der TV-Hit des Tages: 6,91 Mio. sahen im Ersten im Durchschnitt zu – starke 25,6%. Das ZDF lockte mit „Inga Lindström“ dennoch 4,79 Mio. Leute, erreichte damit 15,1%. Auch im jungen Publikum gewann der Fußball, stärkster Konkurrent war hier das „DSDS“-Best-Of mit den „größten Momenten aller Zeiten“.

  10. Nach Quoten-Niederlage gegen "Höhle der Löwen": ARD holt mit DFB-Pokal am Mittwoch erneut maue Marktanteile

    Die Einschaltquoten der beiden DFB-Pokal-Spiele dieser Woche werden die Diskussionen befeuern, ob es nötig ist, zu einem solch frühen Zeitpunkt des Wettbewerbs schon so viel live in der Prime Time des Ersten zu übertragen. Sahen dem FC Bayern am Dienstag immerhin noch 5,76 Mio. Fans zu, waren es bei Leipzig-Hoffenheim am Mittwoch nur noch 4,19 Mio.