1. Betäubung fürs Hirn: Manipulation in Voting-Shows hat System

    Nein, so richtig „schlimm“ hat der NDR nicht manipuliert bei seinen Voting-Sendungen. Intendant Lutz Marmor hat mit den hausinternen Ermittlungen Machtinstinkt bewiesen – an ihm soll nichts kleben bleiben. Die Auflistung der Fälle zeigt aber, wie Voting-verseucht das öffentlich-rechtliche Fernsehen mittlerweile ist. Und die Liste zeigt auch: wer abstimmen lässt, schummelt in der Regel immer ein wenig. Die Manipulation hat System.

  2. Nach ZDF-Skandal: Heidemann ist neuer Unterhaltungschef

    Nach dem Rücktritt von ZDF-Unterhaltungschef Oliver Fuchs übernimmt Oliver Heidemann die Position kommissarisch. Das berichtet der Spiegel. Dem 50-Jährigen werden auch langfristige Chancen eingeräumt.

  3. „Deutschlands Beste“: ZDF löst Ranking-Redaktion auf

    Das ZDF treibt die Aufarbeitung im Fall des manipulierten Zuschauerrankings bei „Deutschlands Beste“ voran und zieht weitere Konsequenzen. Nachdem bereits Unterhaltungschef Oliver Fuchs zurückgetreten ist, will das ZDF in einem nächsten Schritt die verantwortliche Redaktion auflösen.

  4. Rücktritt wegen Mauschelei bei „Deutschlands Beste“: ZDF-Unterhaltungschef Fuchs geht

    Der Skandal um die Manipulation bei der ZDF-Ranking-Show „Deutschlands Beste“ hat eine erste personelle Konsequenz: Unterhaltungschef Oliver Fuchs tritt von seinem Posten zurück. Zudem wurden die für die beiden Showsendungen am 2. und 3. Juli zuständige Teamleiterin ihrer Führungsfunktion enthoben und abgemahnt. Eine weitere Redakteurin wurde ebenfalls abgemahnt. Als Konsequenz will der Sender die Reihe „Deutschlands Beste!“ nicht fortsetzen.

  5. Mozart statt Böhse Onkelz: ZDF frisierte bereits 2007 „Unsere Besten“-Abstimmungen

    Der Skandal um die gefälschten Votings beim ZDF hat eine Vorgeschichte. Wie der Tagesspiegel berichtet, war die Ranking-Manipulation nicht der erste Fall einer Mauschelei bei den „Besten“ im ZDF. Bereits 2007 berechnete der öffentlich-rechtliche Sender eine Zuschauerabstimmung neu.

  6. Von „wegen“: warum der Genitiv zu Recht des Todes ist

    Claus Kleber bezeichnet die Leute, die das ZDF-Ranking “Deutschlands Beste” manipuliert haben, als Idioten. Paul Sahner feierte u.a. mit Hans Leyendecker von der SZ seinen 70. Geburtstag, Beef! weckt die Fleischeslust auf einen BMW und wir sorgten wegen einem vermeintlich falsch verwendeten Dativ für grammatische Entrüstung in der Crowd. Oder muss es etwa “wegen eines” heißen ..?

  7. Skandal beim ZDF: „Deutschlands Beste!“ wurde absichtlich manipuliert

    In dieser Woche sorgten die fehlerhaften Ranglisten der ZDF-Show „Deutschlands Beste!“ schon für Schlagzeilen. Nun stellt sich heraus, dass die Rankings sogar absichtlich manipuliert waren, um Gästen der Show eine bessere Position zu verschaffen. Programmdirektor Norbert Himmler kündigt Konsequenzen an. ZDF-Moderator Claus Kleber bezeichnet die Manipulatoren öffentlich als „Idioten“.

  8. Abstimmungs-Schummelei bei ZDF-„Besten“: Hörzu prüft rechtliche Schritte

    Die Voting-Schummelei in der ZDF-Sendung „Deutschlands Beste“ hat eventuell ein juristisches Nachspiel. Der Kooperationspartner der Sendung, die Hörzu, prüft „eventuelle rechtliche Schritte“. Denn: Die Stimmen, die Hörzu-Leser für ihre „besten Deutschen“ abgeben konnten, flossen gar nicht in das Ranking ein.

  9. Umfrage-Murks beim ZDF: „Deutschlands Beste!“ waren gar nicht Deutschlands Beste

    Beim ZDF waren sie noch nicht einmal in der Lage, ihre Umfrage zu „Deutschlands Beste!“ richtig zu manipulieren. Zuerst war aufgeflogen, dass die Ergebnisse aus einer begleitenden Online-Abstimmung und Leser-Befragung der Hörzu gar nicht in das Ergebnis der zweiteiligen Rankingshow eingeflossen waren. Nun erklärte das ZDF, dass sie die Zuschauer- und Leserstimmen zwar tatsächlich weglassen wollten. Diese aus Versehen aber doch in das Ergebnis reingewurstelt wurden.

  10. Das ZDF als ADAC unter den Sendern: Umfrage-Bluff bei den „besten Deutschen“

    Für das ZDF-Format „Deutschlands beste!“ sollten TV-Zuschauer und Leser der Programmzeitschrift Hörzu über ihre 100 Lieblingsdeutschen abstimmen. Doch tatsächlich hatte das Publikum rein gar nichts nichts zu melden. Laut dem NDR-Medienmagazin „ZAPP“ und Stefan Niggemeier wurden die Votings des Publikums komplett ignoriert. Das Ranking basierte offenbar alleine auf einer Forsa-Umfrage.