1. EU-Politiker für Notfallfonds – Verleger für Logistikgipfel

    Während EU-Politiker wegen der Corona-Krise einen Notfallfonds für die Medien anvisieren, präferieren Verleger einen Logistik-Gipfel, um mit Politik und Post über die gestiegenen Zustellkosten zu reden.

  2. Saatchi & Saatchi übernimmt Content Marketing der Deutschen Post während der EM 2020

    Saatchi & Saatchi übernimmt das Content Marketing der DPDHL während der Fußball-Europameisterschaft diesen Sommer. Die Agentur soll die sozialen Medien sowie einen Hub mit Posts und redaktionellen Inhalten rund um die EM bespielen. Für das Community Management und die Optimierung sorgt adrivo.

  3. "Logische Konsequenz": Post will Preise für Presseversand wegen rückläufiger Vertriebsmengen "deutlich erhöhen"

    Reaktion auf den digitalen Wandel: Die Deutsche Post ist bemüht, ihre Brief- und Paketsparte umzustrukturieren. In diesem Zuge könnte sie bald deutlich mehr Geld für den Versand von Presseprodukten verlangen – und Verlage empfindlich treffen, meldet das Handelsblatt. Zurückzuführen ist dies auch auf den Verlust des Großkunden ADAC, der die Einstellung seiner Motorwelt als Abo-Heft angekündigt hat.

  4. Wochenrückblick: ein alter Daten-Skandal, der Beef rund um Kollegah & Kollegen und Maschis Quotensorgen

    Der Datenskandal, den die Bild am Sonntag rund um die Deutsche Post ausgegraben hat, ist geradezu ein Evergreen in der Skandal-Berichterstattung. Der Gangsta-Rapper Kollegah wundert sich, dass „die Medien“ seine Ausfälligkeiten nicht toll finden mögen. Carsten Maschmeyer versenkt seine Sat.1 und Correctiv bettelt um einen Auftritt bei „Anne Will“. Die MEEDIA-Wochenrückblicks-Kolumne plus Podcast.

  5. Wahlkampf mit Daten der Deutschen Post: CDU und FDP weisen Kritik zurück

    Angesichts des Facebook-Skandals um millionenfache unerlaubte Datennutzung ist die Deutsche Post wegen der Weitergabe von Kundendaten an Parteien im Wahlkampf in die Kritik geraten. Das Unternehmen wies die Vorwürfe zurück. Auch CDU und FDP betonten am Sonntag, man habe im Einklang mit dem Datenschutzrecht gehandelt.

  6. Kartellamt fordert Infos von rund 60 Verlagen und prüft den Pressevertrieb der Deutschen Post

    Das Bundeskartellamt hat wegen fragwürdiger Rabattverträge für den Pressevertrieb ein Verfahren gegen die Deutsche Post eingeleitet. Es bestehe der Verdacht, dass die Post ihre Marktmacht missbraucht, um Konkurrenten mit Niedrigpreisen und Exklusivverträgen das Wasser abzugraben, bestätigte das Kartellamt am Freitag.

  7. Ex-Bertelsmann-Sprecher Manfred Harnischfeger ist tot

    Manfred Harnischfeger, der langjährige Kommunikationschef von Bertelsmann und der Deutschen Post, ist nach langer, schwerer Krankheit in seiner Wahlheimat Bonn verstorben. Der PR-Stratege und Kommunikationsexperte wurde 71 Jahre alt.

  8. E-Post-Kampagne gegen Ver.di: Anti-Streik-Marketing der Post sorgt im Web für Ärger

    Wie die GDL setzt auch Verdi im Tarifstreit mit der Deutschen Post die schärfste Gewerkschaftswaffe ein: den unbefristeten Streik. In der Marketingabteilung des Logistikkonzerns wollte man offenbar das Beste aus der Situation machen und schaltete eine Anzeigenkampagne für den E-Brief. Das Netz streikt ja nicht. Aber es reagiert – mit wenig Verständnis.

  9. Deutsche Post stellt „Journalismus-Börse“ DieRedaktion.de ein

    Die Deutsche Post macht Mitte Dezember ihr Portal DieRedaktion.de dicht. Entsprechende Informationen von MEEDIA bestätigte ein Sprecher der Post auf Nachfrage. Die 2011 gegründete „Journalismus-Börse“ (Eigenbezeichnung) wollte Autoren und Unternehmen bzw. Verlage miteinander vernetzen.

  10. Stotterstart für WhatsApp-Konkurrent: SIMSme verprellt Nutzer mit Server-Problemen

    Offenbar war der Ansturm auf den Messenger der Deutschen Post größer als gedacht: SIMSme hat einen Tag nach dem Launch des neuen Angebots mit erheblichen Problemen zu kämpfen. Nutzer klagen über fehlgeschlagene Registrierungen und unverschickte Nachrichten.