1. Wochenrückblick: Wie Springers Welt ihr Kanarienvögelchen verlor

    Die Welt feuert ihre Kolumnistin Salomé Balthus zuerst wegen eines falschen Zitats, dann will sie sie zurückhaben. Klappt aber nicht. Max Goldt erfindet eine Mehlspeise, YouGov macht komische Umfragen und die FR greift mit einer Überschrift krass daneben. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  2. Alpen-Attacke auf deutschen Medien-Markt: Der Standard startet News-Portal für Deutschland

    Neue Konkurrenz für Spiegel Online, SZ und FAZ,: Jetzt drängen auch die NZZ und Der Standard auf den deutschen Medienmarkt. Seit Montagmittag ist die Wiener Tageszeitung unter DerStandard.de mit einem speziell auf Deutschland zugeschnittenen News-Portal online. Am morgigen Dienstag folgt die Neue Zürcher Zeitung mit dem E-Paper-Newsletter „NZZ Perspektive“.

  3. „Bei der Figur auch kein Wunder!“: Österreich streitet um sexistischen Baumgartner-Kommentar zu „Osterhöschen“-Werbung von Palmers

    Weil eine TV-Journalistin das Werbefoto eines Unterwäscheherstellers kritisiert hatte, schreibt Felix Baumgartner eine herablassende Replik bei Facebook: „Bei der Figur auch kein Wunder!“, so die Reaktion des Extremsportlers. Nun hat ihm Corinna Milborn, die Infochefin des TV-Senders Puls 4, geantwortet – und ein Angebot unterbreitet.

  4. Erstmals bei MEEDIA: die Auflagen-Analyse für Zeitungen und Magazine in Österreich

    Zweimal pro Jahr veröffentlicht das österreichische IVW-Pendant ÖAK (Österreichische Auflagenkontrolle) die Verkaufszahlen der Zeitungen und Magazine. MEEDIA wird die Daten ab sofort aufgreifen und analysieren. Spannend bei den Tageszeitungen: Im ersten Halbjahr verloren Kurier und WirtschaftsBlatt deutlich, die Krone bleibt erstaunlich stabil und mehrere Zeitungen legten sogar zu.

  5. Fußball-WM: Österreichs Standard will deutsche Medien im Live-Tickern schlagen

    Bei der Fußball-WM in Brasilien tritt die österreichische Nationalmannschaft nicht an. Doch ganz außen vor mag man nicht bleiben. Der Wiener Standard läuft im Juni gegen deutsche Medien in einer journalistischen Disziplin auf – dem Live-Tickern. Auf der Seite derStandard.de versprechen die Macher ein „neues Echtzeit-Erlebnis“.