1. So kommt das werbefreie Pur-Abo vom „Spiegel“ an

    Im Februar hat „Der Spiegel“ sein Pur-Angebot eingeführt. Fünf Euro bezahlen Leser, um die Inhalte werbefrei nutzen zu können. Wie’s läuft, verraten nun aktuelle Zahlen.

  2. Hans Leyendecker kritisiert „Spiegel“-Aufklärungskommission

    Der „Spiegel“ hat die Titel-Geschichte „Der Todesschuss“ von 1993 aufgearbeitet. Hans Leyendecker, Autor der Geschichte, spricht von teils absurden Vorwürfen.

  3. Redakteure vom „Spiegel“ lesen Podcast-Werbung nicht mehr selbst

    Werbung haben „Spiegel“-Redakteure bisher in ihren Podcasts selbst eingesprochen. Nachdem die „Berliner Zeitung“ dazu recherchierte, wurde die Praxis nun beendet.

  4. „Spiegel“: „Der Todesschuss“ war ein „journalistischer Fehler“

    Der „Spiegel“ hat die umstrittene Titelgeschichte „Der Todesschuss“ aus dem Jahr 1993 aufgearbeitet. Geschrieben wurde sie von Hans Leyendecker, der selbige später als seinen verheerendsten Fehler bezeichnete.

  5. „Der Spiegel“ schwächelt am Kiosk mit dem Thema Homeoffice

    Die Heftwoche 37 hat den drei Wochenmagazinen „Spiegel“, „Stern“ und „Focus“ im Einzelhandel keine Erfolge beschert. Alle drei Titel blieben unter ihrem 12-Monats-Normalniveau.

  6. Wie „Der Spiegel“ die Generation Z zu zahlenden Kunden machen will

    Die Spiegel-Gruppe verfolgt offenbar eine neue Strategie, um junge Leser im Netz zu locken. Geschäftsführer Stefan Ottlitz überlegt ein Angebot für die junge Zielgruppe einzuführen, das mehr Spiegel-Plus-Artikel umfasst.

  7. Anzeigenmarkt: „Spiegel“ und „BamS“ wachsen gegen den Trend

    Die deutsche Publikumszeitschriftenbranche liegt Corona-bedingt weiterhin deutlich unter den Anzeigenumsätzen des Vorjahres. Mit Ablauf des Augusts beträgt das Brutto-Minus laut Nielsen 10,5 Prozent. Aber: Es gibt auch Gewinner in der Krise.

  8. „Der Spiegel“ punktet am Kiosk mit erneutem Trump-Titel

    23 mal zierte Donald Trump seit 2016 das Cover des „Spiegel“. Man möchte beinahe von einem Overkill sprechen, wenn nicht all diese Storys immer wieder ihre komplette Berechtigung hätten angesichts der Skandale und skandaläsen Äußerungen des US-Präsidenten. Und trotz der 23 Titel verkaufen sich die Ausgaben immer wieder gut.

  9. „Focus“ holt mit der „Darm-Diät“ einen neuen Kiosk-Jahresrekord

    Gute Nachricht für den „Focus“: Nachdem sich das Burda-Magazin zuletzt ziemlich schwach im Einzelhandel verkaufte, ging es mit Heft 34/2020 auf ein neues Einzelverkaufs-Hoch für das bisherigen Jahr 2020.

  10. „Stern“ holt mit den Obamas besten Einzelverkauf seit 20 Wochen

    Die Ferienzeit und ein Cover mit den Obamas im „Kampf gegen Trump“ haben dem „Stern“ ein tolles Kiosk-Ergebnis beschert. Unter dem Soll blieben hingegen „Der Spiegel“ und vor allem der „Focus“.