1. „Goodbye Deutschland!“ holt mit den „letzten Tagen von Jens Büchner“ besten Marktanteil seit 2016

    Der Abschied vom „Goodbye Deutschland“-Protagonisten Jens Büchner hat Vox noch einmal ein großes Zuschauer-Interesse beschert: 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr zu, der Marktanteil lag bei herausragenden 12,0%. Den Tagessieg holte sich im jungen Publikum aber „The Big Bang Theory“. Insgesamt lag die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten vorn, um 20.15 Uhr gewann „Bella Germania“ – allerdings nicht mit mehr Zuschauern als am Sonntag.

  2. „Vermisst in Berlin“: ZDF siegt mit 5,88 Mio. Zuschauern für das Drama um verschwundene Flüchtlingskinder

    Starker Abend für das ZDF: 5,88 Mio. Zuschauer bescherten dem Drama „Vermisst in Berlin“ einen Marktanteil von 18,7% und den klaren Tagessieg. Der schärfste 20.15-Uhr-Konkurrent erreichte nur 3,3 Mio. Leute. Im jungen Publikum gewann „The Big Bang Theory“, RTLs „Undercover Boss“ rutschte ins Mittelmaß und die Sat.1-Serien „Der Bulle und das Biest“ und „Einstein“ bleiben Flops.

  3. Handball-WM knackt die 10-Mio.-Marke, „Ich bin ein Star“ knackt im jungen Publikum nochmal die 40%-Marke

    Großartiger Erfolg für die Handball-WM: 10,02 Mio. Fans sahen das Hauptrunden-Spiel des deutschen Teams gegen Kroatien im ZDF, der Marktanteil lag bei 30,4%. Sogar über 40%, allerdings bei den 14- bis 49-Jährigen, erreichte später „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“. Den Tagessieg holte sich aber auch im jungen Publikum der Handball.

  4. Leichter Aufschwung für das RTL-Dschungelcamp, ZDF-Krimi und Handball-WM gewinnen den Tag souverän

    Zwar erreichte „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ mit 4,63 Mio. Zuschauern die historisch schwächste Dschungel-Zahl eines Montags der ersten Woche, doch im Vergleich zum Sonntag kamen diesmal 200.000 Seher zurück. Und das ist ein positives Zeichen für RTL, denn vor einem Jahr gab es zwischen Sonntag und Montag noch ein Zuschauer-Minus. Den Tagessieg holte sich im Gesamtpublikum aber der Jan-Josef-Liefers-Krimi „Totengebet“ vor der Handball-WM.

  5. Sat.1-Serie „Der Bulle und das Biest“ startet zu schwach, „Wie genial ist das denn?!“ floppt am Vorabend, ZDF siegt mit „Die verschwundene Familie“

    Sat.1-Verantwortlicher möchte man derzeit mal wieder nicht sein: Auch die Montags-Quoten halten wenig Erbauliches für den Sender bereit: Die Prime-Time-Serien „Der Bulle und das Biest“ und „Einstein“ waren mit 8,4% und 7,4% zu schwach, die neue Vorabend-Show „Wie genial ist das denn?!“ erreichte gar nur 3,7%. Die Tagessiege holten sich andere: das ZDF mit sehr starken Zahlen für „Die verschwundene Familie“ im Gesamtpublikum, ProSieben mit „The Big Bang Theory“ in der jungen Zielgruppe.