1. Trumps „dreckiger Krieg“ gegen Medien: Über 100 lokale US-Medien planen Aufruf für freie Presse

    Mehr als 100 Zeitungen in den USA werden am Donnerstag Editorials zu Trumps Medien-Attacken veröffentlichen. Die vom Boston Globe koordinierte Aktion soll Trump auffordern, den „dreckigen Krieg gegen die Medien“ zu beenden. Jede Zeitung wird ein eigenes Statement zu dem Thema herausgeben. Neben kleinen Lokal-Blättern nehmen an der Aktion auch große Medien wie Houston Chronicle, Miami Herald oder Denver Post teil.