1. „Einfach hairlich“: Wie ein empörter Instagrammer eine Frisuren-Story von InStyle.de leer räumt

    Für Online-Journalisten ist das Social Web oftmals ein wunderbarer Selbstbedienungsladen. Fast jedes Posting lässt sich einbinden. So entstehen – ohne viel Aufwand – neue Stories, die sich meistens auch noch klasse klicken. Andererseits hat jeder der so zitierten Twitterer oder Instagrammer die Macht, die entsprechenden Artikel komplett zu zerlegen, indem sie einfach ihre eingebetteten Postings löschen. So nun geschehen in einem InStyle-Stück über Friseur-Namen.