1. Viralhit: Wenn 2016 ein Horror-Film wäre, dann ist dieses Video der schaurige Trailer dazu

    Brexit, Trump, Horror-Clowns und der Tod zahlreicher (Musik-)Legenden – wenn das Jahr 2016 ein Horror-Film wäre, dann gäbe es viele schockierende Szenen. Das hat sich offenbar auch das amerikanische Comedy-Trio von „Friend Dog Studios“ gedacht. Und dem furchterregenden Jahr einen schaurigen Trailer verpasst.

  2. Brexit, Donald Trump und AfD: Das sind Deutschlands Google-Suchtrends 2016

    Wonach hat Deutschland intensiv online gesucht? Wie jedes Jahr ermittelt Suchmaschinen-Gigant Google die Trends des Jahres durch die Auswertung seiner Suchanfragen. Im Jahr 2016 besonders gefragt: weltpolitische Ereignisse wie der Brexit und die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten – aber auch die Smartphone-App „Pokémon Go“ und Tierheilpraktiker Tamme Hanken, der in diesem Jahr verstorben ist.

  3. David Bowie 2.0: die Hightech-Hommage von Lady Gaga bei der Grammy-Verleihung

    Dieser Auftritt war der Höhepunkt der diesjährigen Grammy-Verleihung – sowohl in künstlerischer, wie auch in technischer Hinsicht. Mit viel Hightech gedachte Lady Gaga in einem über sechsminütigen Medley dem gerade verstorbenen David Bowie. Mit Hilfe von Licht-Projektionen erweckte die Sängerin dabei das Makeup auf ihrem Gesicht zum Leben.

  4. Cover der Woche: Die eindringlichsten Titel zum Tod von David Bowie

    Am Sonntag starb David Bowie. Der überraschende Tod des Ausnahme-Künstlers beherrscht seitdem die Titelseiten der großen Magazine und Zeitungen. Besonders eindringlich bebilderte die Libération das Sterben des britischen Popstars. Der stern und das Time-Magazine hatten für ihre Titelseiten dieselbe Bildidee. Statt der üblichen Cover der Woche, gibt es an dieser Stelle diesmal die nachdrücklichsten Titelseiten zu Bowie.

  5. „Brightstar is Gone“: B.Z. widmet David Bowie 16 Sonderseiten

    Es ist kein gutes Jahr für Musik-Fans: Nur wenige Tage nach dem Jahreswechsel verabschiedete sich die Rockwelt von Lemmy Kilmister, dem Frontmann von Motörhead, und nun ist David Bowie tot. Einen Tag später trauern zahlreiche Zeitungen auf ihren Titelseiten. Eine besondere Huldigung brachte am Dienstag die B.Z. und druckte eine 16-seitige Sonderausgabe.

  6. Iggy Pop, Madonna, Kanye West & Co.: Die Popkultur verneigt sich vor David Bowie

    Die Trauer um einen der größten Künstler der Popmusik hält an. Weggefährten wie Iggy Pop, Brian Eno, Paul McCartney, Madonna, Peter Gabriel oder Bruce Springsteen, aber auch Branchenkollegen wie Kanye West und Pharrell Williams würdigten David Bowie auf Twitter und Facebook mit bewegenden Posts. Bowies Frau Iman hatte die traurige Nachricht mit Anspielungen auf Instagram bereits vorweggenommen.

  7. „Er ist wirklich tot, und wir stehen verloren herum“: So trauern Fans und Promis um David Bowie

    David Bowie, legendärer Sänger und Songwriter, ist am Sonntag überraschend verstorben. Bowies Management verkündete auf dessen Facebookseite, er habe monatelang an Krebs gelitten. Erst vergangenen Freitag hat er sein neues Album veröffentlicht. Unzählige Fans, darunter zahlreiche Promis, trauern in den sozialen Netzwerken um den exzentrischen Künstler.