1. Entspannt Euch, Leute! Zehn Fragen, mit denen Sie sich vor überhitzten medialen Erregungsblasen schützen

    Eine spontane Eingebung, der Impuls, eben dies der Welt dort draußen mitzuteilen, schnell in die Smartphone-Tastatur getippt … und schon ist es passiert: Daniel Bröckerhoff, Journalist und ZDF-Moderator bei „heute+“, weiß, wie leicht die Kommunikation im Netz entgleiten kann. Im vierten Teil der MEEDIA-Essay-Reihe „Werteorientierte Digitalisierung“ schreibt Bröckerhoff über Pseudo-Debatten, kollektive Schnappatmung und eine unterschätzte Tugend: Gelassenheit.

  2. Entzug der Akkreditierung, Gewalt auf den Straßen: G20-Gipfel wird für Journalisten zur Belastungsprobe

    Der G20-Gipfel geht in seine finalen Stunden, für Berichterstatter ist die Arbeit mit offiziellen Abschluss des Polit-Events aber noch nicht getan. Analysen werden erwartet, Reporter auf den Straßen werden sicherlich auch heute wieder über Proteste und Krawallen berichten – sofern sie können. Der plötzliche Entzug der Akkreditierung durch Behörden sowie die Gewalt gegen Journalisten machen ihre Arbeit zur Herausforderung.

  3. Zehn Snapchatter, denen Sie wirklich folgen sollten – und bei denen Sie noch etwas lernen können

    Eine Liste von PR-Mann Tilo Bonow mit „Meinungsmachern“, denen man bei Snapchat folgen sollte, sorgt für Diskussionen. Keine Frau in der Liste, zudem fast nur Leute aus „alten“ Medien. Auch Franziska Bluhm, Leiterin Digitale Vernetzung bei der Verlagsgruppe Handelsblatt, hat sich aufgeregt – und kurzerhand eine eigene Liste für MEEDIA erstellt.

  4. Die ernüchternde Zwischenbilanz von „heute plus“: erfolglos – vor allem im jungen Publikum

    Noch immer dürften viele Zuschauer irritiert sein, wenn sie nach „Markus Lanz“ in eine „heute plus“-Sendung geraten. Mit ihren jungen, leicht rotzigen Moderatoren und den oft nicht gerade ZDF-like produzierten Beiträgen ist „heute plus“ ein Fremdkörper im ZDF-Programm. Das empfinden auch die Zuschauer so – und schalten ab. MEEDIA zieht eine erste – Daten-basierte – Zwischenbilanz.

  5. „Der Babo von den Swaggy-News“: Stefan Raab disst „heute+“ und Daniel Bröckerhoff

    Am Montag lief die erste Folge des neuen News-Formats „heute+“ im ZDF – und die Kritiker bemängelten vor allem eins: zu gewollt cool und eine nervig aufgesetzte Jugendsprache. Auch Late-Night-Urgestein Stefan Raab schlug in seiner Sendung am Dienstag Abend in dieselbe Kerbe und zog ordentlich über „heute+“ und Moderator Daniel Bröckerhoff her.

  6. Das neue ZDF-Format „heute+“: Die News-Revolution fiel (zum Glück) aus

    Am Montag sendete das ZDF die erste Folge des neuen News-Formats „heute+“, für das im Vorfeld bereits ordentlich die Werbetrommel gerührt worden ist: jünger, crossmedialer und so ganz anders sollte es werden. Die Nachrichten-Revolution fiel zwar aus, das ZDF kann sich aber trotzdem über einen gelungenen Start freuen.

  7. Claus Kleber sägt schon mal den Tisch an: Knackige Video-Häppchen machen Appetit auf „heute +“

    Am Montag startet im ZDF ein neues Nachrichtenformat: „heute +“ mit den beiden Moderatoren Eva-Maria Lemke und Daniel Bröckerhoff will jünger und crossmedialer sein als klassische News-Sendungen. Seit knapp zwei Wochen werden bereits kleine Bild- und Videohäppchen in den Sozialen Netzwerken veröffentlicht, die große Lust auf mehr machen.

  8. Bröckerhoff zur TV-Zukunft: „Das private werbefinanzierte Fernsehen wird zuerst den Löffel abgeben“

    Wie wird oder wie muss sich das Fernsehen ändern, damit es gegen die Rivalen von Netflix & Co. eine Chance hat? Im Rahmen des newTV Konkresses sprach nextMedia.Hamburg mit Daniel Bröckerhoff und Richard Gutjahr über den Wandel der TV-Branche. Während Bröckerhoff schwierige Zeiten für das Privatfernsehen sieht, wenn es sich nicht „grundsätzlich ändert“, lautet einer der wichtigsten Gutjahr-Leitsätze für die nahe Zukunft: „Make it snackable“.

  9. Bröckerhoff neuer Moderator: ZDF startet mit „heute +“ neues interaktives Angebot

    Nachrichten für die Netzgemeinde: Das ZDF will mit dem neuen Angebot „heute +“, das am 18. Mai startet, vor allem jüngere Zuschauer erreichen. „‚heute +‘ bietet einen Blickwinkel, der kritisch ist, die Nachrichten gegen den Strich bürstet und der Lebenswirklichkeit jüngerer Zuschauer entspricht“, sagte ZDF-Nachrichtenchef Elmar Theveßen am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.