1. Disney Imago Starface

    Disney+ öffnet sich für programmatische Werbung

    Nach Netflix gibt auch Disney eine Kooperation bekannt, die klar zeigt, wo die Zukunft liegt. Durch die Integration der populären Demand Side Platform von The Trade Desk macht Disney seine Inventare programmatisch buchbar. Die Grundlage für die Buchung bildet Disneys eigener Audience Graph.

  2. Cittadino Gate TV

    So viel Daten kann DOOH

    Die Agenturen und Mediaplaner werden immer phantasievoller, wenn es darum geht, Datenquellen für die Außenwerbung zu nutzen. Die Cases von O2 und Almdudler könnten unterschiedlicher kaum sein, sie zeigen aber gleichzeitig die gesamte Spannbreite der Möglichkeiten.

  3. Aufmacher ORF

    Der ORF gibt Gas bei CTV

    Der ORF setzt ab sofort die Consent-Lösung von Didomi ein, vor allem wegen deren CTV-Implementierung. Gleichzeitig hat der ORF gemeinsam mit Red Bull eine reichweitenstarke Targetinglösung entwickelt, die vor allem die klassische TV-Werbung verändern soll.

  4. CTV Samsung

    CTV: Werbung folgt Nutzung

    Die aktuelle Studie Advanced TV des Vermarkters Goldbach bestätigt, dass die Werbegelder im CTV der angestiegenen Nutzung durch Endkunden folgen sollten. Zwei Drittel der Befragten würden sich darüber freuen, wenn es mehr kostenlose aber werbefinanzierte Angebote gäbe.

  5. Es Wale Magnite

    Magnite-Manager Ed Wale: „Programmatic Advertising wurde nicht für Live-TV gebaut“

    Ed Wale von Magnite behauptet, dass die Architektur von Programmatic Advertising nicht dazu gemacht ist, die Dynamik im Bereich CTV abzubilden. Sie steht der besseren Vermarktung von Bewegtbild auf dem Großbildschirm im Weg. Ein Interview mit dem Managing Director CTV für EMEA

  6. Zattoo_Studie

    Live-Streaming überholt TV

    Zum ersten Mal in der Geschichte des Bewegtbilds werden Live-TV-Sendungen häufiger übers Internet geschaut als über Kabel oder Satellit. Dank des Rückkanals eröffnen sich neue Perspektiven fürs Marketing und Werbung, nicht nur was das Targeting angeht, sondern auch im Sinne eines Call-to-action.

  7. Showheroe Aufmacher

    Showheroes erstellen PreRolls für Werbespots

    Native CTV Advertising heißt ein neues Format von den Showheroes aus Berlin. Dabei wird dem eigentlichen Werbespot ein Video vorgeschaltet, das die Brücke zwischen Umfeld, Nutzerinteressen und den Inhalten des Spots schlagen soll.

  8. Vodafone Switch

    Vodafone sucht die verlorene TV-Zielgruppe

    In Kooperation mit Samsung schaltete der Mobilfunkkonzern Vodafone Werbung gezielt für Heavy Streamer und Gamer. Unterm Strich wurden 12 Prozent der Kampagnenwirkung nur über den Kanal CTV erzielt.

  9. Pater Kasper WaipuTV

    Waipu.tv: der Kampf um die Kabel-Kunden

    Im Markt für CTV-Apps herrscht intensiver Wettbewerb. Bei Waipu.tv geht man besondere Wege, um die eigene Positionierung als erste vollintegrierte IPTV-Plattform Deutschlands auszubauen.

  10. Jens Pöppelmann

    Wie läuft es mit dem Spot-Replacement, Herr Pöppelmann?

    Die D-Force kann Werbespots im Liveprogramm der Sender von RTL Deutschland und der Seven.One Entertainment Group in Echtzeit durch digitale Werbung ersetzen. Ein großes Projekt für das Team um Jens Pöppelmann, Co-Geschäftsführer des Unternehmens. Wie das Format bislang angenommen wird, hat MEEDIA mit ihm besprochen.