1. Blasser Start für „Das Jahrhunderthaus“, guter Start für die „Shannara Chronicles“

    Der ZDFzeit-Zweiteiler „Das Jahrhunderthaus“ hat zum Auftakt noch nicht allzu viele Menschen interessiert: 2,71 Mio. reichten nur für 9,4%. Den Tagessieg holte sich hingegen „In aller Freundschaft“. Im jungen Publikum legte „Sing meinen Song“ wieder kräftig zu – und bei RTL II startete die Serie „The Shannara Chronicles“ mit ordentlichen Zahlen.

  2. 12 Mio. sehen Sieg und Niederlage der Bayern gegen Atlético Madrid im ZDF

    Zum dritten Mal in Folge verpasste der FC Bayern am Dienstagabend den Einzug ins Finale der Champions League, bescherte dem ZDF aber erneut den Saisonrekord. Die komplette Konkurrenz blieb blass, nicht nur „Sing meinen Song“ ist schwer getroffen. Lediglich kabel eins gibt sich weitgehend unbeeindruckt.

  3. Sky lockt mit Champions League 1,24 Mio., „In aller Freundschaft“ im jungen Publikum ungewohnt weit vorn

    Pay-TV-Anbieter Sky erzielte am Dienstag eine seiner bisher besten Champions-League-Zuschauerzahlen überhaupt: 1,24 Mio. Fans sahen den 1:0-Sieg des FC Bayern gegen Benfica – stolze 4,3%. Im Free-TV dominierten die ARD-Serien: „In aller Freundschaft“ gewann mit fast 6 Mio. Zuschauern und sprang sogar bei den 14- bis 49-Jährigen bis auf Platz 5 – geschlagen nur von einem RTL-Quartett.

  4. Sat.1-Drama „Zwei Leben. Eine Hoffnung.“ nur Mittelmaß, kabel eins punktet mit „Rosins Restaurants“

    Enttäuschender Abend für Sat.1. Das Organspende-Drama „Zwei Leben. Eine Hoffnung“ mit Annette Frier war kein Erfolg. Nur 2,26 Mio. sahen zu – blasse 7,2%. Auch in der jungen Zielgruppe gab es nur 9,2%. Den Tagessieg holte sich bei den 14- bis 49-Jährigen stattdessen RTL, im Gesamtpublikum gewannen die ARD-Serien. Gut gestartet sind die neuen Folgen von „Rosins Restaurants“.

  5. „Blacklist“ bei RTL mit verhaltenem Staffelstart, ARD-Serien holen den Tagessieg

    Ja, wo läuft denn „The Blacklist“ jetzt? Die US-Serie mit James Spader hat bei RTL seit dem vergangenen einem kleinen Verwirrspiel der Sendeplätze durchgemacht, die neuen Folgen zeigt der Sender nun um 22.15 Uhr – der Marktanteil ist aber noch ausbaufähig. Insgesamt lagen einmal mehr die ARD-Serien ganz vorn. Das ZDF stürzte mit „Wie gut sind unsere Chefs?“ ab.

  6. „Die Hebamme II“ kann Top-Niveau des ersten Films nicht halten, gewinnt aber gegen RTL und ProSieben

    Ein lachendes und ein weinendes Auge dürften die Sat.1-Chefs angesichts der Dienstags-Quoten haben. Das lachende, weil man mit dem Film „Die Hebamme II“ den Prime-Time-Sieg im jungen Publikum holte, das weinende aber, weil man das Niveau des ersten „Hebamme“-Films aus dem Jahr 2014 massiv verfehlte. Im Gesamtpublikum gewann dann auch unangefochten das ARD-Serien-Duo.

  7. Zschäpe-Film interessiert nur wenige, RTL stark mit „CSI“-Serien und Dschungel

    Das Doku-Drama „Letzte Ausfahrt Gera“ über Beate Zschäpe war für das ZDF kein Erfolg. Nur 2,46 Mio. sahen ab 20.15 Uhr zu – ernüchternde 7,5%. Viel besser lief es für die ARD-Serien „Um Himmels Willen“ und „In aller Freundschaft“, sowie „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“. Im jungen Publikum punktete RTL zudem mit „CSI: Vegas“ und „CSI: Cyber“.

  8. Erfolgreicher Start für provokante ORF-Serie „Vorstadtweiber“ im Ersten

    „Desperate Housewives“ in drastisch – so lautet das Grundprinzip der ORF-Serie „Vorstadtweiber“, die das Erste ab sofort dienstagabends zeigt. Der Auftakt ist mit über 5 Mio. Zuschauern gelungen. Im jungen Publikum war die US-Serienkonkurrenz bei RTL und ProSieben beliebt. Das ZDF tat sich mit Doku schwerer.

  9. 12,87 Mio.: Bayern und Dortmund holen beste deutsche TV-Quote seit sieben Monaten

    Es war ein dramatisches Spiel der beiden besten deutschen Teams der vergangenen Jahre mit einer Entscheidung erst im Elfmeterschießen. Zutaten, die eine herausragende Zuschauerzahl erzeugten: 12,87 Mio. sahen das DFB-Pokal-Halbfinale zwischen dem FC Bayern und Dortmund im Ersten – die beste TV-Quote Deutschlands seit September 2014.

  10. „The Flash“ und „Gotham“ verabschieden sich stärker als zuletzt, Super RTL punktet mit „La Boum“

    Kurz vor der Sommerpause liefen die ProSieben-Serien „The Flash“ und „Gotham“ noch einmal besser als in den vergangenen Wochen: 11,4% und 10,8% sind zwar keine Top-Werte, aber halbwegs solide. Weiter hinten übertraf Super RTL sein Normalniveau mit „La Boum“, die Tagessiege gingen an Das Erste und RTL.