1. Face ID: So lacht das Social Web über das neue Gesichtserkennungs-Feature im iPhone X

    Es wirkte wie eine Szene aus einem Harry Potter-Film: Das neue Gesichtserkennungsfeature Face ID des iPhone X scannte die Physiognomie des Nutzers in den Demo-Videos so unheimlich ab, als wäre Lord Voldemort persönlich beim Prozedere beteiligt gewesen. So zumindest empfanden viele Nutzer in den sozialen Medien die neue Gesichtserkennung, die – sehr ärgerlich für Apple – bei der Live-Vorführung durch Softwarechef Craig Federighi auch noch nicht funktionierte…

  2. So enttäuscht reagiert das Netz auf Apples MacBook Pro-Keynote

    Große Langeweile auf der Apple-Keynote, auf der der iKonzern gestern das neue MacBook Pro mit Touch-Leiste und eine neue App für die Set-Top-Box Apple-TV vorgestellt hat. 80 Minuten für zwei neue Produkte, die für die mittelfristige Zukunftsstrategie des Kultkonzerns aus Cupertino bestenfalls eine untergeordnete Rolle spielen? Der Sinn der Keynote, aber auch von Apples Innovationsfähigkeiten, wurde einen Tag nach Microsofts Produktfeuerwerk von vielen Twitter-Nutzern bezweifelt.

  3. Tim Cook im Fast Company-Interview : „Apple soll es für immer geben“

    Selbstbewusste Töne in herausfordernden Zeiten: Unmittelbar vor seinem fünften Jahrestag als Apple-Chef hat Tim Cook dem US-Wirtschaftsmagazin Fast Company Interview-Zugang gewährt. Die Auswahl des Mediums überrascht nicht: Reporter Rick Tetzeli hatte im vergangenen Jahr in seiner Biografie „Becoming Steve Jobs“ sehr wohlwollend über Apples Entwicklung berichtet.

  4. So reagiert das Tech-Web auf die WWDC-Keynote: „Kann diese Frau bitte Apples neuer CEO werden?“

    Noch während einer Apple-Keynote überbieten sich traditionell Experten auf Twitter mit Blitzanalysen. Tenor zur WWDC 2016: Die Tech-und Internetbranche reagiert überrascht, mit welchem Eifer Apple im Messaging-Bereich plötzlich mit Facebook, WhatsApp, Snapchat & Co mitzuhalten versucht, attestiert den Sprechern generell bessere Auftritte als in der Vergangenheit und feiert einen neuen Star – die Apple Music-Managerin Bozoma Saint John.

  5. Mittelalte, weiße Männer: Apples Kampf mit dem Diversitäts-Problem

    Seit Jahren geistert das Schlagwort von „old, white men“ durch die amerikanische (Tech)presse – es beschreibt auch Apples Führungsgzirkel aus Veteranen, die einst Steve Jobs rekrutierte. Gut für Apple: Das Team bildet auch nach Ableben des Über-Vaters eine Einheit. Weniger gut für Apple: Es wird älter – und mit ihm die Marotten, wie die gestrige Keynote demonstrierte, obwohl nach langer Zeit auch zwei Frauen auf der Bühne standen.

  6. Keynote: Apple stellt neue iPads, neue Macs und Mac OS X 10.10 vor

    Fünf Wochen nach der Enthüllung des iPhone 6 und Ankündigung der Apple Watch lud der wertvollste Konzern der Welt erneut zur Keynote nach Cupertino. Es kam wie erwartet: Tim Cook, Phil Schiller und Craig Federighi stellten heute neue iPads, Macs und das neue stationäre Betriebssystem Mac OS X Yosemite vor. Der Bezahldienst Apple Pay steht zudem in den USA unmittelbar vor dem Start…