1. Nachbar Boateng: die besten Boulevard-Titel zum AfD-Aufreger

    Diese Vorlage vom AfD-Vize Alexander Gauland konnten sich die meisten Boulevard-Profis nicht entgehen lassen. Bis auf die Bild, verarbeiteten alle das Boateng-kritische Zitat des Politikers („Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut, aber wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben“) als großen Titelaufmacher. Optisch am besten gelang das wohl der B.Z.

  2. Krieg und Trauer: So gehen die Zeitungen mit den Anschlägen von Brüssel um

    Besondere Nachrichtenlagen sorgen auch stets für besonders eindrückliche Titelseiten. So auch im Fall der Anschläge von Brüssel. Während die Bild den Terroristen den Krieg erklärt, setzen die meisten Tageszeitungen auf Trauer und gedenken erst einmal den Opfern.

  3. Cover des Jahres: die emotionale Kraft von stern, Spiegel und Charlie Hebdo

    2015 war ein Jahr der Krisen, Katastrophen und Anschläge – zumindest, wenn man die vergangenen zwölf Monate publizistisch Revue passieren lässt. Ob Flüchtlinge, Terror-Anschläge in Paris oder der Absturz des Germanwings-Fluges 9525: Die großen Nachrichtenlagen waren dramatisch. Das spiegeln auch die besten Cover des Jahres wieder.

  4. „Tschö mit ö“: Das liebevolle Welt kompakt-Cover zum Tod von Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister

    Die meisten Qualitätsmedien ignorierten die Rocker von Motörhead weitgehend – zumindest zu Lebzeiten von Lemmy Kilmister. Über den Tod von Frontmann Lemmy Kilmister berichten jedoch nun alle groß. Das liebevollste Cover dazu liefert die Welt kompakt.

  5. Von „No Mercy“ bis „Nous sommes ein Volk!“: Die starke Reaktionen der Zeitungen

    Wegen der frühen Drucktermine hatten es die Anschläge von Paris am Samstag noch nicht auf alle Titelseiten der europäischen Presse gebracht. An diesem Sonntag stehen die Aufmacher ganz im Zeichen der Tragödie. Einig sind sich Blätter, dass der Angriff eine Kriegserklärung gegen „unsere Art zu leben“ sei. Deshalb fordert beispielsweise die Sunday Mail „keine Gnade“ und Aujourd’hui „Widerstand“.

  6. „Jetzt erklärt er Gott die Welt“: Die eindrucksvollsten Zeitungs-Cover zum Tod von Helmut Schmidt

    Besondere emotionale Momente sorgen oft für besondere Zeitungsseiten: Das gilt auch für den Tod von Altbundeskanzler Helmut Schmidt. Viele Tageszeitungen würdigten den Staatsmann und Zeit-Herausgeber mit eindrucksvollen Titelseiten. Die beiden DuMont-Blätter Hamburger Morgenpost und der Express titelten gleichlautend: „Jetzt erklärt er Gott die Welt.“

  7. 25 Jahre nach dem legendären Vogue-Cover: Reunion der Supermodels

    1990 druckte die britische Vogue ein gemeinsames Foto von Cindy Crawford, Naomi Campbell, Linda Evangelista, Tatjana Patitz und Christy Turlington auf dem Cover – und markierte damit den Beginn der Supermodel-Ära. Fotografiert wurden sie damals von Peter Lindbergh. 25 Jahre später brachte der deutsche Fotograf die Models für das Fotoshooting „The Reunion“ wieder zusammen.

  8. Mit diesen acht Covern macht der neue Spiegel auf

    Nicht mit einem, nicht mit zwei, sondern gleich mit acht unterschiedlichen Titelblättern kommt der Spiegel am Samstag an den Kiosk und porträtiert die Geschichte von 19 noch lebenden Auschwitz-Opfern.

  9. Wenn Disney-Charaktere die Titelblätter von Vogue, Cosmo und Co. schmücken würden

    Ein schönes Tumblr-Projekt stellt sich die Frage: Wie würden wohl die Cover von InStyle, Cosmopolitan, Vanity Fair und Co. aussehen, wenn Disney-Prinzessinen und andere Charaktere aus dem Disney-Universum echt wären? Die Ergebnisse können sich sehen lassen.

  10. „Das neue Vier-Gefühl“: Die Print-Perlen an Tag 2 nach dem WM-Triumph

    Auch am zweiten Tag nach dem Triumph von Rio feiert die Presse noch immer die Weltmeister. Im Gegensatz zum Montag, an dem die Art- und Chefredaktionen sich noch auf das Vermelden des Sieges konzentrierten, ist endlich Zeit für die kreativeren Titelseiten – zumindest bei den deutschen Blättern. So titelt die Taz: „Ganz Deutschland jubelt über Auslandseinsatz“.