1. Laura wandelt auf Brigitte-Pfaden und macht Leserinnen zu Cover-Models

    Bauers Frauenzeitschrift Laura bringt ab 22. März Leserinnen auf den Titel und lässt sie im Heft ihre Geschichte erzählen. „Weekly Soap“ wird das im Verlags-PR-Jargon genannt. Die Aktion erinnert an die G+J-Frauenzeitschrift Brigitte, die 2010 öffentlichkeitswirksam auf professionelle Cover-Models verzichtete. Nach einem Chefredakteurswechsel und gut zwei Jahre später kamen dann dort aber wieder Profi-Models zum Einsatz.