1. Schumacher-Unfall interessiert Magazin-Käufer wenig

    Der Ski-Unfall von Michael Schumacher bewegte Ende Dezember und Anfang Januar das halbe Land. Im Internet sorgte er für Traffic-Rekorde bei Nachrichten-Websites und Millionen von Google-Suchen. Die Print-Magazine, die den Unfall auf den Titel hievten, hatten damit hingegen keinen Erfolg. Spiegel, stern und Focus blieben mit Schumi-Titeln klar unter dem Soll. Der Cover-Check.

  2. Spiegel punktet am Kiosk mit dem 1. Weltkrieg

    Vor 100 Jahren brach der erste Weltkrieg aus – Grund für den Spiegel mit seiner Ausgabe 1/2014 auf „die unheimliche Aktualität des ersten Weltkriegs“ hinzuweisen. Mitsamt einer passenden DVD war das Heft ein Kiosk-Erfolg, verkaufte sich dort so gut wie kein Spiegel seit 19 Wochen. Nicht so gut lief es im Cover-Check für Focus und stern.

  3. Cover-Check: Focus holt Rekord mit „Schlank ohne Stress“

    Auf die Weihnachts-Ausgabe ist Verlass: Wie im Vorjahr war das letzte Focus-Heft des Jahres auch 2013 das, das sich am Kiosk am besten verkauft hat. Starke 184.981 Einzelverkäufe erzielte das Magazin mit dem Titel „Schlank ohne Stress“.

  4. Schweiger-Focus holt Kiosk-Minusrekord

    Bittere Zahlen für Spiegel, stern und Focus: Laut der am Dienstag veröffentlichten neuesten Heftauflagen fielen sie kurz vor Weihnachten allesamt deutlich unter ihre Normalwerte. Besonders bitter lief es für den Focus, dessen Til-Schweiger-Titel „Das System Schweiger“ am Kiosk so mies lief wie kein Focus zuvor. Nur 57.616 Hefte wurden im Einzelverkauf abgesetzt.

  5. Amazon-stern holt ordentliche Kiosk-Zahlen

    Der Alles-Versender Amazon ist seit einigen Monaten nicht nur wegen seines Erfolgs in aller Munde, sondern auch wegen Kritik an den Arbeitsbedingungen. „Die Wahrheit über amazon.de“ titelte der stern pünktlich zu Weihnachten, nachdem man einen Reporter „eingeschleust“ hatte. Ein ganz großer Erfolg war das Heft 51/2013 damit zwar nicht, doch immerhin landete es über dem aktuellen 3-Monats-Durchschnitt und war der zweiterfolgreichste stern der jüngsten acht Wochen. Ähnlich solide lief es für Spiegel und Focus.

  6. Kohl-stern war kein großer Kiosk-Hit

    Kein schöner IVW-Start ins neue Jahr für Spiegel, stern und Focus. Unter den Zahlen aus drei Heftauflagen-Wochen, die am Mittwoch gebündelt veröffentlicht wurden, findet sich für die drei Magazine kein echter Erfolg. Auch die viel beachtete stern-Titelgeschichte „Die Kohls“ und Der Spiegel mit den „Gesprächen mit einem Phantom“ – Cornelius Gurlitt – liefen im Einzelverkauf nicht sonderlich gut. Und der Focus scheint sich mittlerweile bei nur noch 60.000 bis 70.000 Kiosk-Verkäufen einzupendeln.

  7. Zweiter „Nazi-Schatz“-Focus war Kiosk-Flop

    Wie bitter: Eine Woche, nachdem der Focus mit seiner Titelgeschichte „Der Nazi-Schatz“ um die Gurlitt-Kunstsammlung einen Scoop gelandet hat und damit zumindest solide Kiosk-Zahlen erreicht hatte, ging es mit einem zweiten Titel zum Thema radikal bergab. Nur 60.588 Leute griffen laut nun veröffentlichter IVW-Daten im Einzelverkauf zum Focus 46/2013 – fast 30.000 weniger als im 12-Monats-Durchschnitt. Solide Ergebnisse erzielten der Spiegel mit Willy Brandt und passender DVD, sowie der stern mit Uli Hoeneß.

  8. Gurlitt-„Focus“ nur im Kiosk-Mittelmaß

    Es war der größte Scoop, den der Focus in der jüngeren Vergangenheit präsentieren konnte – und er hat eine wochenlange Welle in sämtlichen großen Medien ausgelöst. Aber dennoch hat er dem Focus keinen wirklichen Auflagen-Push beschert. Nur 81.969 mal ging Ausgabe 45/2013 im Einzelverkauf über die Ladentresen – lediglich 1.000 mal mehr als im aktuellen 3-Monats-Durchschnitt und 7.500 mal weniger als im 12-Monats-Durchschnitt. Spiegel und stern blieben in der aktuellen Cover-Check-Woche klar unter dem Soll.

  9. Spiegel: Abhör-Titel „Das Nest“ kein Kiosk-Hit

    Kein Flop, aber auch kein übermäßiger Erfolg: Der Aufreger-Titel „Das Nest“ mit Spionage-Enthüllungen im Berliner Regierungsviertel hat dem Spiegel keinen Kiosk-Hit beschert. 274.301 Leute griffen laut IVW im Einzelverkauf zu – ein im Vergleich der jüngsten drei bzw. 12 Monate unterdurchschnittlicher Wert. Auch der stern landete mit dem Obama-Cover „Der Spitzel“ unter dem Soll – ebenso wie der Focus mit dem Gesundheits-Thema „So schützen Sie ihr Herz“ inklusive der „neuen Ärzteliste“.