1. Cover-Check: stern punktet mit Kinder-Titel am Kiosk, Focus nicht

    Sowohl der stern als auch der Focus widmeten sich auf ihrem Titel Mitte Oktober dem Thema Kind: Während der stern im Einzelverkauf mit „Lieb & teuer“ über seinen jüngsten Normalwerten landete, blieb der Focus mit „Wie retten wir unsere Kinder?“ klar darunter. Auch Der Spiegel kam mit einem weiteren IS-Cover nicht an sein Normalniveau heran.

  2. „Deutsche Helden“ bescheren dem Focus ein neues Allzeit-Tief am Kiosk

    Kein schöner Start für den neuen Focus-Chefredakteur Ulrich Reitz: Das dritte von ihm verantwortete Heft fiel im Einzelverkauf direkt auf einen neuen Minusrekord. Ganze 53.111 Exemplare wanderten über die Ladentische von Kiosken, Supermärkten, etc. Über seinen Normalwerten landete in dieser Cover-Check-Woche hingegen der stern.

  3. Spiegel punktet am Kiosk mit „Allahs gottloser Armee“

    Der Spiegel hat einen kleinen Lauf: Zum dritten Mal in Folge übertraf das Magazin im Einzelverkauf seine Durchschnittswerte der vergangenen 12 und 3 Monate. Diesmal gelang das mit dem Titel „Allahs gottlose Armee“ über die Terroristen des „Islamischen Staats“. stern und Focus blieben mit weichen Gesundheits-Themen hingegen unter dem Soll.

  4. Kohl-Titel „Die Abrechnung“ war am Kiosk der stärkste Spiegel seit über einem Jahr

    Helmut Kohl zieht als Titelheld offenbar immer noch. Und wenn es dann um „geheime Gesprächsprotokolle“ geht, erst recht. Der Spiegel 41/2014 „Die Abrechnung“ zum Buch von Heribert Schwan erreichte den besten Einzelverkauf des Magazins seit über einem Jahr. Miserabel lief es hingegen für den stern.

  5. Cover-Check: Kafka-Spiegel schlägt Kerkeling-stern

    Schöner Erfolg für den Spiegel: Mit dem Literatur-Titel „Der Seher“ über Franz Kafka und einer Beilage mit den „38 besten Büchern des Herbstes“ übersprang man am Kiosk das Spiegel-Normalniveau. Der stern blieb mit seinem Hape-Kerkeling-Titel hingegen blass, erreichte nur Durchschnittszahlen.

  6. Ebola, Kliniken, Kalter Krieg: schwache Woche für die großen Magazine

    Die neuesten Heftauflagen der IVW sind für Spiegel, stern und Focus nicht allzu erfreulich. Alle drei Magazine landen diesmal unter ihren Normalwerten. Der Spiegel mit dem Titelthema Ebola, der Focus mit „Deutschlands besten Kliniken“ und der stern mit dem „neuen Kalten Krieg“.

  7. Spiegel fällt am Kiosk trotz DVD mit Mauerfall-Titel durch

    Geht die Ära der DVD-Beilagen allmählich zu Ende? Zumindest den großen Magazinen helfen solche Zusätze immer seltener. Neuestes Beispiel: Der Spiegel. Trotz der Doku-DVD „Das andere Deutschland – Eine Biografie der DDR“ blieb er mit seinem Heft 38/2014 („Einigkeit und Mut und Freiheit“) am Kiosk unter seinen Normalwerten.

  8. „Kalifat“ und „Bröckelstaat“ bescheren stern und Spiegel solide Kiosk-Zahlen

    Um zwei völlig unterschiedliche Staaten kümmerten sich Spiegel und stern Anfang September. Der Spiegel hob den „Bröckelstaat“ auf den Titel: „Wie wir Zukunft und Wohlstand verspielen“, der stern widmete sich dem so genannten „Islamischen Staat“ und titelte „Das Kalifat“. Beide erzielten im Einzelverkauf vernünftige Zahlen.

  9. Focus floppt am Kiosk mit Gehalts-Titel, Spiegel und stern ordentlich

    Nach einer halbwegs erfolgreichen Woche ging es für den Focus mit Heft 36/2014 am Kiosk weit nach unten. Laut IVW verkaufte sich das erste Heft nach dem Rausschmiss von Chefredakteur Jörg Quoos nur 63.424 mal am Kiosk – rund 24% unter den Normalwerten. Spiegel und stern landeten hingegen über ihren jüngsten Durchschnittszahlen.

  10. Spiegel punktet mit Auschwitz-Titel, Focus mit Thema „Fahr Rad“

    Gute Nachrichten für Spiegel und Focus, schlechte für den stern – das bietet die neueste MEEDIA-Cover-Check-Woche. So lagen Spiegel und stern mit Titeln zur „Akte Auschwitz“ und dem „Kult-Objekt“ Fahrrad deutlich über Soll, der stern scheiterte mit „Kriegs-Ministerin“ von der Leyen an den eigenen Auflagen-Normalwerten.