1. "Gute Ergänzung für den Samstags-Nachmittags-Kaffee": Was die Mediaagenturen vom G+J-Newcomer Ideat halten

    Der Markt für Interior-Design-Magazine gilt als gesättigt. Dennoch hat das Hamburger Zeitschriftenhaus Gruner + Jahr den Newcomer Ideat gestartet. Das Kalkül des Verlagsstrategen könnte aufgehen: Die von MEEDIA befragten Media-Agenturen gehen davon aus, dass sich die 260 Seite starke Lizenzzeitschrift als Nischentitel dauerhaft am Markt etablieren könnte. Dazu dürfte auch der niedrige Copypreis von 6,50 Euro beitragen.

  2. Presserat rügt Couch und Chip Online wegen Schleichwerbung

    Die Beschwerdeausschüsse des Presserates haben getagt und noch immer beschäftigt der Germanwings-Absturz die Medienwächter. Zudem geht es schon wieder um die Berichterstattung über einen Terroranschlag – diesmal den aus Brüssel. Die meisten Rügen sprachen die Berliner jedoch wegen Schleichwerbung aus. Betroffene: Couch und Chip Online.

  3. „Do it yourself“ – Gruner + Jahr startet erste Line-Extension für Couch

    Heute erscheint das erste Couch-Sonderheft „Do it yourself“. Die erste Line Extension von Couch ist als Bookazine konzipiert, enthält Design-Ideen zum Selbermachen für jedes Budget und kostet selbst 4,90 Euro bei einem Umfang von 100 Seiten.

  4. Lifestyle für die Hosentasche: Gruner + Jahr startet Couch-App

    Gruner + Jahr baut das Portfolio seiner Living-Marken aus und entwickelt Apps und eMagazines. Seit diesem Montag ist die erste App des Wohn- und Fashion-Magazins Couch verfügbar – eine Applikation, die alle Produkte bündelt, die im Magazin, auf der Webseite, bei Instagram und Etsy vorgestellt werden. MEEDIA hat die App getestet.

  5. Erstmals auch als XL-Ausgabe: Gruner + Jahr renoviert Couch

    Gruner + Jahr hat dem Wohn-Lifestyle-Magazin Couch eine Renovierung gegönnt. Zu einer neuen Typo gesellen sich neue Rubriken und Themenfelder wie Food, Travel- und Zeitgeist. Die März-Ausgabe von Couch erscheint zudem auch erstmals in einer großformatigen XL-Ausgabe.