1. „Correctiv“-Jugendredaktion „Salon5“ – die Bewegung aus Bottrop

    „Salon5“ hat im Mai seinen zweiten Geburtstag gefeiert. Was wie eine trendige Bar klingt, ist die Jugendredaktion von “Correctiv”. Seit 2020 ist das Team um Redaktionsleiterin Hatice Kahraman mit einem Webradio auf Sendung, produziert Podcasts und Social-Media-Formate für eine junge Kernzielgruppe im Ruhrgebiet. Wer steckt hinter dem Projekt und was hat „Salon5“ vor? Ein Redaktionsbesuch in Bottrop.

  2. Krise des Lokaljournalismus: „Es ist nicht alleine das böse Internet“

    Der Lokaljournalismus muss Experimente wagen, um zu überleben, meint der freie Dozent und Publizist Henryk Balkow. Unter der Krise des Lokalen litten nicht nur die Medienschaffenden, sondern auch die Qualität der Produkte. Welche Perspektiven er für Lokaljournalismus sieht, erzählt er im MEEDIA-Interview.

  3. So kämpfen Faktenchecker gegen Desinformationen zum Ukraine-Krieg

    Der Krieg in der Ukraine wird auch an der Informationsfront geführt: Verifizierungsteams in sämtlichen Redaktionen arbeiten unter Hochdruck. Welches die mächtigsten Tools für Faktenchecks sind, wie diese funktionieren und warum der Krieg eine besondere Herausforderung für die Verifizierung ist.

  4. Co-Geschäftsführer Simon Kretschmer verlässt „Correctiv“

    „Correctiv“ muss künftig auf seinen Geschäftsführer Simon Kretschmer verzichten. Der Medienmanager verlässt das Recherchezentrum. In der Mitteilung zur Personalie wird hervorgehoben, wie stabil er das Unternehmen in seiner Zeit als CEO aufgestellt habe.

  5. Faktenchecker stellen Forderungskatalog an YouTube auf

    Über 80 Faktenchecker aus über 40 Ländern wenden sich mit einem offenen Brief an YouTube-Chefin Susan Wojcicki und kritisieren den Umgang der Plattform mit Fake News. Die deutsche Organisation Correctiv hat den Brief auf der eigenen Website veröffentlicht.

  6. Faktencheck dpa

    DPA bietet Faktencheck über WhatsApp an

    Ab sofort können WhatsApp-Nutzer Daten an die Deutsche Pressea Agentur (DPA) schicken und diese durch professionelle Rechercheteams prüfen lassen. Die DPA ist das jüngste Mitglied bei der Initiative, der sich bereits Faktenchecker aus den USA, Indien, Spanien und Großbritannien angeschlossen haben.

  7. „Investigativer Journalismus zahlt sich wirtschaftlich nicht aus“

    Der Name Oliver Schröm ist untrennbar mit der Enthüllung des CumEx-Skandals verbunden – des größten Steuerraubs der Geschichte. Der Journalist deckte den Skandal mit auf und hat jetzt ein Buch darüber geschrieben. In MEEDIA spricht er über die Story seines Lebens und den Stand des investigativen Journalismus.

  8. Facebook baut Faktenchecks zur Bundestagswahl aus

    Zum Start der heißen Phase im Bundestagswahlkampf hat Facebook einen Ausbau seiner Kampagne gegen Falschinformationen vorgestellt. Dazu gibt es erstmals Angebote, die sich speziell an ältere und jüngere Nutzer richten. Auch Faktenchecks auf WhatsApp soll es geben.

  9. AFP wird Faktenprüfer für Deutschland, Österreich und Schweiz

    Weltweit arbeitet Facebook laut eigenenen Angaben mit mehr als 70 unabhängigen Faktenprüfern zusammen, die über 50 Sprachen abdecken – darunter Nachrichtenagenturen, Medienunternehmen und gemeinnützige Organisationen. Die Presseagentur AFP soll sich nun künftig auch um deutschsprachige Inhalte kümmern.

  10. Medien-Woche: Wie erkenne ich Falschinformationen zum Corona-Virus?

    In der aktuellen Ausgabe des Podcasts „Die Medien-Woche“ befassen sich Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (Welt) u.a. mit dem Thema Desinformation und Verschwörungstheorien zum Corona-Virus. Dazu gibt es ein Interview mit der Faktencheckerin Alice Echtermann von Correctiv.