1. RT DE verbreitet trotz Sperrung weiter russische Propaganda

    Nach Beginn des russischen Kriegs gegen die Ukraine hatte die EU Sanktionen gegen russische Staatsmedien verhängt – umzusetzen von den Mitgliedsstaaten. Dass diese in Deutschland offenbar nicht ausreichend greifen, zeigt eine „Correctiv“-Recherche zum Sender RT DE.

  2. „Bild“ baut Investigativressort mit Ex-„Correctiv“-Mann auf

    Die „Bild“ baut ab Januar 2023 ein Investigativressort auf. Leiten soll es Frederik Richter, der vom Recherchezentrum „Correctiv“ kommt. Er war dort als Managing Editor und zuvor als stellvertretender Chefredakteur für Investigative Recherche zuständig.

  3. Wie ARD-Chef Tom Buhrow ZDF-Intendant Norbert Himmler in die Suppe spuckte

    Am Tag vor einem lange angekündigten Pressetermin von ZDF-Intendant Norbert Himmler, räsonierte ARD-Chef Tom Buhrow „privat“ über eine Fusion der beiden Sende-Anstalten. Twitter kennt fast nur noch das Thema Twitter. Und WDR-Mitarbeiter beschweren sich beim „Kölner Stadt-Anzeiger“. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  4. Sigmar Gabriel und „Correctiv“ streiten vor Gericht um Formulierung

    Der frühere Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) geht juristisch gegen eine Formulierung von „Correctiv“ in der Recherche „Die Gazprom-Lobby“ vor. Konkret geht es um die Beschreibung von Gabriels Haltung zu Sanktionen gegen Russland im Jahr 2016.

  5. WDR wirft „Stadt-Anzeiger“ und „Correctiv“ tendenziöse Berichterstattung vor

    Der WDR wehrt sich gegen Berichte von „Stadt-Anzeiger“ und „Correctiv“ und wirft beiden Medien tendenziöse Berichterstattung vor. Es geht um einen Rechtsstreit zwischen dem WDR und einem Mitarbeiter. Der Mann klagt wegen angeblicher „faktischer Nichtbeschäftigung“ und wirft dem Sender vor, kritische Beiträge zu unterdrücken.

  6. WDR-Journalist klagt wegen „faktischer Nichtbeschäftigung“ gegen den Sender

    Der WDR-Journalist Jürgen Döschner geht rechtlich gegen seinen Arbeitgeber vor. Der Vorwurf: „Faktische Nichtbeschäftigung“. Wurde Döschner für seine kritischen Klima-Recherchen abgestraft und kaltgestellt? Der WDR wehrt sich gegen diese Behauptung.

  7. Nachrichtenagenturen und „Correctiv“ schließen sich zu Faktencheck-Allianz zusammen

    Am 1. November startet das German-Austrian Digital Media Observatory (GADMO) den Kampf gegen Desinformation. Dabei arbeiten die Deutsche Presse-Agentur (DPA), die Agence France Press (AFP), die Austria Presse Agentur (APA) und das unabhängige Recherche-Netzwerk „Correctiv“ zusammen.

  8. Handelsblatt-Ranking innovativste Marken 2021

    Das waren die relevantesten Innovationen auf dem deutschen Medienmarkt

    Welche Innovationen waren im Journalismus und für die Gesellschaft seit 2010 am relevantesten? Und wie unterscheidet sich der deutsche Medienmarkt in dieser Hinsicht von anderen europäischen Märkten? Eine neue Studie gibt Auskunft.

  9. Jeannette Gusko ist neue Co-Geschäftsführerin bei „Correctiv“

    Doppelspitze: Jeannette Gusko wird neben David Schraven ab sofort neue gleichberechtigte Co-Geschäftsführerin von „Correctiv“. Sie kommt von der Spendenplattform GoFundMe.

  10. Was Sie im neuen MEEDIA-Magazin erwartet

    Das Global Media Forum der Deutschen Welle in Bonn steht vor der Tür und MEEDIA hat sich dafür in einer Sonderausgabe mit dem Medien- und Marken-Standort Nordrhein-Westfalen befasst. Herausgekommen sind acht Geschichten. Mit dabei: die Telekom, Serviceplan, die Rheinische Post Mediengruppe und „Salon5“ von „Correctiv“.