1. Disruption, Fake News, Native Advertising: 10 Fachbegriffe, die es vor 10 Jahren noch nicht gab

    Der Distributed Content geht viral! Das Paid Content-Modell muss skalieren! Content Marketing ist voll von Fake News! Solches Buzzword-Bingo war in den Nullerjahren noch undenkbar. Eine Dekade später hört man die Schlagworte der Digitalbranche auf jedem Branchen-Get-Together. Doch was bedeuten Distributed Content, Native Advertising und Disruption nun eigentlich – und wo kommen die Begriffe her? Zum Jubiläum stellt MEEDIA 10 Fachbegriffe vor, die es vor 10 Jahren noch nicht gab.

  2. „Professionalisierung einer Disziplin“: BVDW veröffentlicht Verhaltenskodex fürs Content-Marketing

    Rund ein Jahr hat die Ausarbeitung gedauert, nun hat der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) einen Verhaltenskodex publiziert, der für Klarheit im Content-Marketing sorgen soll. Das Papier klärt darüber auf, was darunter überhaupt zu verstehen ist und wie die Inhalte zukünftig gekennzeichnet werden müssen. Namhafte Agenturen haben die Vereinbarung bereits unterzeichnet.

  3. Bundeswehr sucht sich einen anderen Verbündeten: RTL II wird Doku "Die Rekruten" nicht ausstrahlen

    Mit der Bundeswehr-Dokureihe „Die Rekruten“ hatte das Verteidigungsministerium einen Web-Hype ausgelöst, der sogar die TV-Branche auf den Plan rief. Der Privatsender RTL II sicherte sich die Rechte und wollte die Soldaten-Soap ins Fernsehen bringen. Doch daraus wird jetzt nichts. Sender und Bundeswehr wurden sich angeblich nicht über die Modalitäten einig.

  4. Digital-Berater Knüwer: „Wer glaubt, nur Werbung als Native Ad ablaichen zu können, wird scheitern“

    Native Advertising ist nicht des Teufels. Denn: „Medienkonsumenten des 21. Jahrhunderts sind ja nicht blöd: Sie akzeptieren Marketing, wenn es ihnen einen Mehrwert liefert“, meint zumindest der Digital-Berater Thomas Knüwer. Im MEEDIA-Interview erklärt er, wann diese Werbeform auch für Verlage funktioniert und warum sie schon bald ein ganz normaler Bestandteil des Marketing-Mix werden wird. Dann, wenn die Qualität der Inhalte stimmt: “ Wer glaubt, nur Werbung als Native Ad ablaichen zu können, der wird scheitern.“

  5. Territory-CEO Soheil Dastyari: „Content Communication ist die umfassende Antwort auf das, was der Markt verlangt“

    Am heutigen Donnerstag ist Berlin auch die Hauptstadt des Content Marketings: Dort trifft sich die Branche zum Kongress und der anschließenden Vergabe der BCM-Awards, traditionell eine Leistungsschau der wichtigsten deutschen Agenturen. Marktführer im Segment ist Territory, das 2016 durch die Fusion der Medienfabrik von Bertelsmann mit Gruner + Jahrs Corporate Editors entstand. Im Interview mit MEEDIA ziehtTerritory-CEO Soheil Dastyari eine Bilanz des ersten Jahres und spricht über strategische Zukäufe sowie den Wandel der Kundeninteressen.

  6. Burda reagiert auf Territorys Honey: BCN und C3 gründen Joint-Venture b.famous studios

    Die Content-Marketing-Experten großer Verlagshäuser zeigen sich weiter in Gründerstimmung. Nachdem Gruner + Jahrs CP-Arm Territory vergangenes Jahr gemeinsam mit der Kreativ-Agentur Kolle Rebbe die Agentur Honey gegründet hat, zieht nun auch Hubert Burda Media nach und vereint Vermarktungs-, Kampagnen- und Content-Kompetenz. Dazu gründen BCN und C3 das neue Joint Venture b.famous studios.

  7. ¯\_(ツ)_/¯: Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen Content Marketing und Native Advertising?

    Content Marketing oder Native Advertising, Synonyme oder eigenständige Werbeformen? Obwohl es sich dabei um alles andere als babylonische Begriffe handelt – in der Marketingbranche dürften die Fachausdrücke nahezu täglich in Meetings fallen – sorgen ihre Definitionen für Diskussionen und mitunter Missverständnisse. Aber es gibt wichtige, wenn auch feine, Unterschiede.

  8. C3-Chef Rainer Burkhardt: "Auf der Agenturseite gibt es ganz viele One-Trick-Ponies"

    Immer mehr Unternehmen fragen sich: Wie erreicht man in Zeiten von Netflix, Facebook & Co. überhaupt noch seine Kunden? Eine Antwort auf diese Frage lautet: via Content Marketing. Einer der wichtigsten Player in dieser Branche, die noch immer zweistellig wächst, ist C3-Chef Rainer Burkhardt. Im MEEDIA-Interview erklärt er, wie sich Content Marketing von klassischen Journalismus unterscheidet und warum es heute für Unternehmen nicht mehr ausreicht, lediglich Werbespots für ihre Produkt zu schalten.

  9. Gegen statische Werbeanzeigen: Yahoo beobachtet Boom beim Native Advertising

    Klassische Werbeformate wie Banner haben im Web einen immer schwereren Stand. Die Nutzer akzeptieren Produktinformationen häufiger, wenn diese einen inhaltlichen Mehrwert bieten. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Yahoo-Studie. Vor allem Native Advertising sehen die Analysten dabei „auf Erfolgskurs“.

  10. „Content is King! Distribution is God Almighty!“ –Ex-Blogger Sascha Pallenberg über Content Marketing und seinen Wechsel zu Daimler

    Seit Anfang dieses Jahres ist Sascha Pallenberg Head of Digital Content in die Unternehmenskommunikation von Daimler. Im Interview gibt er nun erste Einblicke in seine Strategie. So sagt er klar und kritisch in Richtung Facebook: „Wer seine Aktivitäten auf Social Media-Kanäle fokussiert, der ist auch den Veränderungen dieses Marktes schutzlos ausgeliefert. Wer garantiert uns denn, dass Facebook in einem Jahr nicht seinen Algorithmus ändert und die Preise für Sponsored Posts anzieht?“