1. Umbenennung nun offiziell: Aus der Constantin Medien AG wird die Sport1 Medien AG

    Die Umfirmierung ist offiziell: Aus dem Sportmedienunternehmen Constantin Medien AG ist seit Freitag die Sport1 Medien AG geworden. Die auf der ordentlichen Hauptversammlung am 24. Juli 2019 beschlossene Satzungsänderung wurde nun in das Handelsregister eingetragen (Amtsgericht München, HRB 148 760) und ist damit wirksam geworden.

  2. Constantin Medien integriert Multiplattform-Vermarktung der Dachmarke Sport1 in die Sport1 GmbH

    Zum Jahreswechsel wird der bislang getrennt organisierte Vermarkter Sport1 Media vollständig in die Sport1 GmbH integriert. Die Verantwortlichen erhoffen sich dadurch eine Vereinfachung sowie eine effizientere Zusammenarbeit.

  3. Constantin Medien AG: Umsatz geht im 1. Halbjahr deutlich zurück, Hoffnungen ruhen auf DFB-Pokal

    Die Constantin Medien AG hat ihre Zahlen für das erste Halbjahr 2019 vorgelegt: Der Umsatz sank um 10,5 Millionen Euro, unter anderem wegen des Wegfalls der UEFA Europa League. Der Vorstand sieht die Konzernstrategie allerdings bestätigt und hofft vor allem auf die Lizenzrechte am DFB-Pokal.

  4. Wieder ein Börsenrückzug im Mediengeschäft: Auch Constantin Medien soll das Aktienparkett verlassen

    Nach dem Berliner Medienkonzern Axel Springer will nun auch die Münchener Constantin Medien AG das Aktienparkett verlassen. Damit bereitet die Mehrheitsaktionärin Highlight Communications bei Constantin weiter den Weg für den Neuanfang der Gesellschaft, die ab 2020 unter Sport1 Medien AG firmieren soll. Zugleich soll sich auch der Konzernauftritt ändern.

  5. Plan von Highlight Communications: Constantin Film und Sport1 sollen wiedervereint werden

    In der deutschen Film- und Medienszene steht die Wiedervereinigung zweier bekannter Marken an. Deutschlands größter Filmproduzent Constantin Film („Fack Ju Göhte“) und der zu Constantin Medien gehörende TV-Sender Sport1 sollen künftig wieder unter einem Dach sein. Der Schweizer Konzern Highlight Communications, der bis zum Sommer noch zu Constantin Medien gehört hatte, will das deutsche Unternehmen jetzt seinerseits komplett übernehmen. Dies teilte Highlight am Montagabend in Pratteln mit.

  6. Rückzug bei Constantin Medien: Großaktionär Dieter Hahn trennt sich von Anteilpaket

    Einst hatte der Medienmanager Dieter Hahn große Pläne. Als Aufsichtsratsvorsitzender wollte er den Münchener Sport- und TV-Konzern Constantin Medien übernehmen. Nach seinem Rückzug aus dem Kontrollgremium stieß der Geschäftsmann sukzessive seine Anteile an der Aktiengesellschaft ab. Vergangene Woche nun unterschritt er die meldepflichtige Schwelle von 3 Prozent. Wer die Aktien in den vergangenen Monaten gekauft hat, ist völlig unklar. Die Branche rätselt.

  7. Showdown bei Constantin Medien: Kehrt Bernhard Burgener an die Spitze des Medienkonzerns zurück?

    Punktsieg für den Constantin Medien-Großaktionär Bernhard Burgener: Nach dem überraschenden Rückzug des bisherigen Aufsichtsratschefs Dieter Hahn hat die gestrige Hauptversammlung mit Paul Graf einen Statthalter von Burgener an die Spitze des Kontrollgremiums gewählt. Damit hat der Präsident des Fußballvereins FC Basel gute Chancen, wieder als Vorstandschef das Ruder bei der Constantin Medien AG zu übernehmen. Ein Sprecher von Burgener betont, dass der Geschäftsmann bereit sei, „die Gesellschaft in der jetzt anstehenden Phase engagiert zu unterstützen.“

  8. Eklat bei Constantin Medien: Firmenchef Fred Kogel und Aufsichtsrat Dieter Hahn treten zurück

    Paukenschlag auf der Hauptversammlung der Constantin Medien: Der Vorstandschef Fred Kogel sowie der gesamte Aufsichtsrat des Münchener Sport- und Filmkonzerns unter Führung von Dieter Hahn stellen ihre Ämter zur Disposition. Damit wollen die Manager offenbar einen Schlussstrich unter die jahrelange Blockadepolitik durch den Großaktionär Bernhard Burgener ziehen.

  9. Verkaufspoker um Sport1: Spielt Springer-Chef Döpfner bei der Constantin-Tochter auf Zeit?

    Das Gerangel um den zur Constantin Medien AG gehörenden Fernsehsender Sport1 geht weiter. Bislang galt Axel Springer als heißer Kauffavorit für den Spartenkanal. Jetzt hat sich Springer-Chef Mathias Döpfner überraschend aus dem Rennen zurückgezogen. Doch das Desinteresse des Springer-Chefs könnte geschickte Verhandlungstaktik sein. Döpfner spielt möglicherweise auf Zeit, um preiswerter an die Constantin-Tochter zu gelangen.

  10. Nächste Sender-Übernahme: Springer-Verhandlungen über Sport1-Kauf werden offenbar konkret

    Die Axel Springer SE steht offenbar vor der nächsten Übername eines TV-Senders: Wie die FAZ berichtet, verhandelt das Medienhaus mit den Constantin Medien über einen Kauf von Sport1. Der Verkauf des Sportsenders ist für den derzeitigen, krisengebeutelten Inhaber offenbar wichtig. Für Springer wäre der Deal die zweite große TV-Akquisition nach der Übernahme von N24. Der Konzern äußert sich nicht.