1. „Muss redaktionelle Hoheit akzeptieren“: ARD weist Fußball-Experten Mehmet Scholl in die Schranken

    Die ARD versucht ihren Fußball-Experten Mehmet Scholl wieder einzufangen. Im BR erklärte Scholl seinen plötzlichen Abgang als Experte beim Confed-Cup damit, dass die ARD nicht seinem Wunsch entsprechend einen Doping-Bericht abgesetzt hatte. ARD-Doping-Experte Hajo Seppelt bezeichnete Scholls Einlassungen als „irritierend“. ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky nahm Scholl nun offenbar ins Gebet.

  2. "Grundsätzlich negative Stories": Fußballexperte Mehmet Scholl äußert sich zu seinem ARD-Boykott während des Confed-Cups

    Die ARD begründete Mehmet Scholls Abwesenheit beim Confed-Cup-Halbfinale vor fünf Wochen in Russland mit „Meinungsverschiedenheiten“. In seiner Sendung ‚Mehmets Schollplatten‘ im Bayrischen Rundfunk (BR) äußerte Scholl nun seine Sicht auf die Dinge. Er wollte eine veraltete Doping-Enthüllung nicht kommentieren und habe gefordert, die Sendung aufgrund von mangelnder Relevanz zu verschieben.

  3. Bild-Bericht: Massiver Zoff zwischen zwischen ARD und Fußball-Experte Mehmet Scholl

    Wie die Bild berichtet, soll es zwischen der ARD und ihrem Fußball-Experten Mehmet Scholl während der Übertragung des Confed-Cup in Russland massiven Krach gegeben haben. Scholl soll dagegen gewesen sein, dass die ARD über Doping-Vorwürfe gegen russische Fußballer berichtet. Im Streit habe er vor Sendebeginn das TV-Studio verlassen. Schließlich sei der frühere Nationalspieler Thomas Hitzlsperger eingesprungen.

  4. TV-Monat Juni: ZDF baut Vorsprung massiv aus, Das Erste bricht ein, neue Rekorde für Deluxe Music

    Toller Monat für das ZDF, mieser für Das Erste: Das ZDF baute seinen Vosrpung auf den Haupt-Konkurrenten deutlich auf, steigerte sich um 0,7 Marktanteilspunkte auf 13,4% – der beste Marktanteil seit Januar. Das Erste fiel hingegen um 0,8 Zähler auf 10,7% und verfehlte seinen historischen Minusrekord nur um 0,1 Punkte. Weiter hinten gab es neue Rekorde für den Musiksender Deluxe Music – vor allem mit 0,7% bei den 14- bis 49-Jährigen.

  5. 14,69 Mio. Fans sorgen für Confed-Cup-Alltime-Rekord, „Polizeiruf“ und Minions Best of the Rest

    Grandioser Abschluss beim Confederations Cup in Russland: Das deutsche Team gewann den Titel mit einem 1:0 gegen Chile – und das ZDF freut sich über 14,69 Mio. Zuschauer und damit die höchste Confed-Cup-Zuschauerzahl der Geschichte.

  6. 11,37 Mio. sehen Deutschland-Mexiko beim Confed-Cup, „Global Gladiators“ stürzen auf Minusrekorde

    Grandiose Quoten für das deutsch-mexikanische Halbfinale beim Confederations Cup. 11,37 Mio. Fans sahen es am Donnerstagabend im Ersten – ein Marktanteil von 37,0%. Natürlich kam niemand von der Konkurrenz auch nur annähernd an diese Zahlen heran – auch im jungen Publikum nicht. Gleich auf neue Tiefstwerte abgestürzt ist dabei sogar die ProSieben-Show „Global Gladiators“ – mit nur 6,1% bei den 14- bis 49-Jährigen.

  7. Confederations Cup siegt auch ohne deutsche Beteiligung, „Bachelorette“ verliert deutliche Marktanteile

    Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen: 1. Confederations-Cup auch ohne deutsche Beteiligung ein Zuschauermagnet Stolze Zahlen für Das Erste: Das Confed-Cup-Halbfinale zwischen Portugal und Chile kam am Mittwochabend ab 20 Uhr auf durchschnittlich 5,84…

  8. Confed-Cup mit mehr Zuschauern als die „Tatort“-Wiederholung, Formel 1 knackt erneut die 5-Mio.-Marke

    Guter Termin für Familien: Dank der frühen Anstoßzeit um 17 Uhr konnten am Sonntag auch viele Kinder das Confederations-Cup-Match zwischen Deutschland und Kamerun sehen, in der zweiten Halbzeit waren es 390.000. Mit insgesamt 7,44 Mio. Fans gewann das Spiel den TV-Tag – auch vor dem „Tatort“, den um 20.15 Uhr 1 Mio. weniger einschalteten. Am Nachmittag überzeugte RTL mit der Formel 1: Erneut sahen mehr als 5 Mio. zu.

  9. Warum ARD-Experte Mehmet Scholl gehen sollte und Tobias Escher sein logischer Nachfolger wäre

    Er war einer der besten und unterhaltsamsten Fußballer, die Deutschland je hatte, doch als Fernsehexperte ist Mehmet Scholl eine Fehlbesetzung. In dieser Woche löste er mit einem geschmacklosen Witz über Cristiano Ronaldo einen Shitstorm aus – mal wieder. Viel schlimmer aber sind seine Analysen, die nicht zuletzt Scholls prädestinierten Nachfolger in den Wahnsinn treiben.

  10. Interesse an Confed-Cup steigt: 8,62 Mio. sehen Deutschland-Chile

    Die deutschen Fußball-Fans scheinen Gefallen am jungen deutschen Confederations-Cup-Team zu finden. 8,62 Mio. sahen trotz Hochsommer-Wetter am Donnerstagabend das Match gegen Chile im Ersten – ein Marktanteil von 31,4%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann das Spiel mit 2,57 Mio. und 28,1% deutlich. Schärfste Verfolger: „Inga Lindström“ und „Der Lehrer“.