1. Georg Wittmann führt künftig die „Glamour“ als Chief Creative Director

    Die langjährige Glamour-Chefredakteurin und Markenverantwortliche Andrea Ketterer verlässt Condé Nast. Ihre Rolle wird ihr bisheriger Stellvertreter Georg Wittmann als neuer Chief Creative Director (CCD) übernehmen.

  2. Condé Nast: Dirigent gesucht

    Condé Nasts Europageschäft wird zentralisiert und die CEOs der Länder de facto degradiert. Die Vorteile der Maßnahme liegen auf der Hand – sinnvoll ist sie deshalb noch lange nicht.

  3. Wird Deutschland-Chefin Jessica Peppel-Schulz entmachtet?

    Der US-Magazin-Riese Condé Nast will sein Geschäft in Europa zentralisieren. Dafür sucht das Unternehmen einen Europa-Chef, der künftig für die Länder Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien und Italien zentral verantwortlich ist. Fraglich ist, ob Deutschland-Chefin Jessica Peppel-Schulz hierdurch entmachtet wird.

  4. „GQ“ und „Vogue“ sollen Chromebook bekannter machen

    Google rollt gemeinsam mit Condé Nast Germany und in Zusammenarbeit mit den Mediaagenturen Essence und OMD Hamburg eine crossmediale Content-Kooperation aus. Das Ziel ist der Brand Uplift des Chromebooks.

  5. Wolfgang Blau geht

    Wolfgang Blau, fünf Jahre lang Auslandschef des internationalen Verlagsnetzwerks Condé Nast, kündigte seinen Weggang via Twitter an.

  6. So gestaltet „GQ“ die „Men of the Year-Awards“ als rein digitales Event

    Das Männermagazin „GQ“ lädt im November normalerweise zu den „GQ Men of the Year-Awards“: Die Show findet aufgrund von Covid-19 dieses Jahr allerdings rein digital statt. Dafür haben die Leser erstmals die Möglichkeit, über einen Publikumspreis abzustimmen.

  7. Oliver Janik wird Chief Business Officer und leitet künftig CNX

    Jessica Peppel-Schulz, CEO von Condé Nast Germany, baut den Verlag teils grundlegend um. Dazu gehört auch, die Kreativberatung CNX, die sich auf Luxus- und Lifestyle-Kunden spezialisiert hat, zu etablieren. Dafür holt sie nun den Manager Oliver Janik ins Boot.