1. SWR-Gremien wollen Compliance-Regeln im Sender überprüfen

    Unter dem Eindruck der RBB-Krise wollen die unabhängigen Gremien beim Südwestrundfunk (SWR) die dortigen Compliance-Regeln vorsorglich überprüfen. Dazu wurde eine Arbeitsgruppe gebildet.

  2. NDR Logo

    NDR nimmt Stellung zu Vetternwirtschafts-Vorwürfen der „Bild“

    Gestern veröffentlichte die „Bild“ einen Artikel mit dem Titel „Vetternwirtschaft – Vorwürfe auch beim NDR“ und sprach darin von der Spitze des Eisbergs der RBB-Affäre. Der NDR bezog jetzt dazu Stellung und betonte die Einhaltung der Compliance-Regeln.

  3. David Biesinger, RBB-Chefredakteur

    RBB-Chefredakteur beauftragt Rechercheteam für interne Aufarbeitung

    Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) arbeitet weiter an der internen Aufklärung der Affäre um seine zurückgetretene Intendantin Patricia Schlesinger. Der Chefredakteur des Sender, David Biesinger, beruft jetzt ein Rechercheteam im Haus.

  4. Patricia Schlesinger

    Berliner Polizeipräsidentin widerspricht Ex-RBB-Intendantin Schlesinger

    Die Berliner Polizeipräsidentin Barbara Slowik hat öffentlich der zurückgetretenen RBB-Intendantin Patricia Schlesinger widersprochen. Slowik hatte eine Dinner-Einladung als rein privater Natur wahrgenommen. Die Aussage ist brisant.

  5. RBB-Intendantin Patricia Schlesinger

    RBB richtet Whistleblower-System ein

    Der öffentlich-rechtliche Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) richtet ein Whistleblower-System ein zur Aufarbeitung der Vorwürfe unter anderem gegen Intendantin Patricia Schlesinger. Dieses soll dem Personal des Senders anonyme Meldungen ermöglichen, wie am Montag der Verwaltungsrat in Berlin mitteilte.

  6. Dinner mit der RBB-Intendantin kosteten bis zu 56 Euro pro Kopf

    RBB-Intendantin Patricia Schlesinger hat nun offen gelegt, was die Bewirtung von Gäste in ihrer Privatwohnung den RBB gekostet hat. Für das Catering „ohne Getränke“ wurden bis zu 56,53 Euro pro Gast abgerechnet.

  7. RBB lässt Neubauplanungen vorläufig ruhen

    Inmitten von Vorwürfen gegen den Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) lässt der öffentlich-rechtliche Sender seine Pläne für ein neues Gebäude in Berlin vorläufig ruhen. Teil der Vorwürfe ist die Vergabepraxis von Berateraufträgen rund um das Medienhaus, das bis 2026 entstehen soll und in dem die Redaktionen vernetzter zusammenarbeiten können sollen.

  8. RBB: Interner Zoff wegen Vorwürfen gegen Intendantin Schlesinger

    Im Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) brodelt es hinter den Kulissen. Die Vorwürfe gegen Intendantin Patricia Schlesinger hätten intern eine „explosive Stimmung“ erzeugt, berichtet die „Welt“. Schlesinger soll sich konfrontativ gegen Kritiker aus dem eigenen Haus gewehrt haben.

  9. „Ankläger sind Beklagte geworden“: Roland Tichy zum Pressekodex der Dax-Konzerne

    Viele Unternehmen sind heute verantwortungsbewusster als die Medien, meint Roland Tichy im Interview mit MEEDIA. Der Ex-Chefredakteur der WirtschaftsWoche begrüßt den Compliance-Kodex, den viele DAX-Unternehmen gerade aufgesetzt haben. Für sie gehe es um Reputationsschutz. Gleichzeitig stellten die Unternehmen aber auch die neuen Geschäftsmodelle, wie Podiumsdiskussionen, Kongresse oder Preisverleihungen, vieler Medienunternehmen infrage.

  10. „Selbstmord aus Angst vor dem Tod“: Ziesemer über Verschmelzung von Anzeigen und Redaktion

    Zahlreiche Dax-Konzerne haben einen Kodex aufgesetzt, der vor allem die Einflussnahme auf die Medien reglementieren soll. Kann sich die Presse nicht mehr selbst kontrollieren? Offenbar nicht wirklich und nicht alle, meint der ehemalige Handelsblatt-Chef Bernd Ziesemer im Interview mit MEEDIA. „Einige haben den Kampf schon längst aufgegeben“. Allerdings sieht er auch die Werbungtreibenden in der Pflicht, für eine bessere Trennung von Anzeigenabteilung und Redaktion zu sorgen.