1. Übernahmeschlacht entschieden: Murdoch verkauft seine Sky-Anteile an US-Kabelriesen Comcast

    Die Rupert-Murdoch-Firma 21st Century Fox will ihre Anteile am britischen Bezahlsender Sky an den Kabelkonzern Comcast abgeben. Das teilte Fox in New York mit. Die Beteiligung in Höhe von 39 Prozent habe aktuell einen Wert von mehr als 15 Milliarden Dollar (13 Mrd. Euro). Fox hatte Sky eigentlich selbst komplett übernehmen wollen, nach einem Bieterstreit mit Comcast aber am Wochenende in einer Auktion den Kürzeren gezogen. 

  2. 33 Milliarden für Sky: US-Kabelgigant Comcast rüstet sich mit Übernahme gegen Streaming-Riesen Netflix

    Comcast hat die Milliarden-Übernahmeschlacht um den britischen Bezahlsender Sky gewonnen. Das US-Kabelunternehmen bot umgerechnet etwa 33 Milliarden Euro und setzte sich damit gegen den US-amerikanischen Murdoch-Konzern 21st Century Fox durch. Dies gab die Übernahmekommission am Samstagabend in London bekannt. Mit der Übernahme rüstet sich Comcast gegen den Wettbewerber Netflix.

  3. Sky wird versteigert: Auktion entscheidet die Übernahmeschlacht zwischen Murdoch und Comcast

    Die Übernahmeschlacht um das britische Medien- und Telekommunikationsunternehmen Sky zwischen dem Murdoch-Konzern 21st Century Fox und US-Kabelkonzern Comcast soll per Auktion entschieden werden. Das teilte die britische Übernahmekommission am Donnerstag mit. Demnach soll der Bieterwettbewerb am 21. September um 18 Uhr (MESZ) beginnen und am darauffolgenden Abend enden, maximal drei Runden sind vorgesehen.

  4. Zahltag für Rupert Murdoch: Comcast bietet 65 Milliarden Dollar für Teile von 21st Century Fox

    Paukenschlag nach Handelsschluss an der Wall Street: Wie nach dem gestrigen Bundesgerichtsurteil, nach dem AT&T Time Warner ohne Auflagen übernehmen darf, erwartet worden war, macht nun Kabelnetzbetreiber Comcast Ernst und gibt nachbörslich ein Gebot für 21 Century Fox ab, das 19 Prozent über der Übernahmeofferte von Disney liegt. Die Konsolidierung der Medienbranche hat durch die Übernahmeaktivitäten einen neuen Höhepunkt erreicht.

  5. Time Warner-Übernahme durch AT&T von Bundesrichter genehmigt – mit weitreichenden Folgen für die US-Medienindustrie

    Grünes Licht für die Mega-Medien-Übernahme: Ein Bundesrichter in Washington hat die sich lange Zeit in der Schwebe befindende Akquisition von Time Warner durch AT&T genehmigt. Das Justizministerium, das zuvor geklagt hatte, habe keinen stichhaltigen Nachweis erbringen können, dass der Zusammenschluss dem Wettbewerb bzw. Verbaucher schade, begründete Bundesrichter Richard Leon das wegweisende Urteil, das für die Trump-Administration eine herbe Schlappe darstellt. AT&T will die Übernahme nun am 20. Juni abschließen.

  6. Historische Wachablösung: Netflix überholt Disney und ist nun wertvollster Medienkonzern der Welt

    Es hat sich lange angekündigt, nun ist es offiziell: Netflix ist heute zum wertvollsten Medienkonzern der Welt aufgestiegen. Der Streaming-Video-Pionier setzte seinen Traumlauf an der Börse fort und konnte im Handelsverlauf nicht nur erstmals die Bewertungsmarke von 150 Milliarden Dollar durchbrechen, sondern einen Tag nach Comcast auch noch den langjährigen Spitzenreiter der Medienbranche überflügeln – Disney. Die Wachablösung zwischen den Pionieren der alten und neuen Medien ist vollzogen.

  7. Time Warner investiert 580 Millionen Dollar in den Netflix-Rivalen Hulu, um Umsatzeinbruch abzufedern

    Die digitale Transformation macht den großen TV-Gesellschaften weiter zu schaffen: Platzhirsch Time Warner musste bei Vorlage seiner neusten Quartalsbilanz abermals fallende Umsätze und Gewinne ausweisen. Um dem Abwärtstrend zu begegnen, investiert der Mediengigant ins Zukunftssegment Streaming. Für 580 Millionen Dollar sichert sich Time Warner einen 10-Prozentanteil am US-Streaming Service Hulu, der von Disney, Comcast und 21st Century Fox betrieben wird. 


  8. Schnäppchen-Plattform Groupon bekommt 250 Millionen Dollar Frischgeld

    Die Gutschein-Plattform Groupon, die um ihre Zukunft ringt, hat einen überraschenden neuen Unterstützer: den Kabel- und Mediengigangen Comcast. Zunächst geht es um frisches Geld. Comcast schießt Groupon 250 Mio. Dollar zu. Doch aus der Annäherung könnte auch eine tiefere Partnerschaft werden.

  9. NBC Universal investiert in Vox Media und BuzzFeed zu Milliarden-Bewertung

    Das Geld sitzt locker: US-Medienriese NBC Universal investiert je 200 Millionen Dollar in zwei aufstrebende digitale Verlagshäuser – BuzzFeed und Vox Media. Die Bewertungen der Digitalverlage wachsen dabei kräftig weiter: Vox Media bringt es bereits auf einen Wert von 1,1 Milliarden Dollar, BuzzFeed, das konkrete Börsenplane hat, sogar auf 1,5 Milliarden Dollar.

  10. Brisantes Dokument: Hollywood-Studios und Medien planten offenbar Rufmordkampagne gegen Google

    Heise.de berichtet über eine Rufmordkampagne, die Hollywood-Studios sowie die Medienkonzerne Comcast und NewsCorp offenbar gemeinsam mit einem US-Staatsanwalt gegen Google geplant hatten. Demnach sollte Google in TV-Shows und Artikeln im Wall Street Journal wegen angeblich mangelnder Unterstützung imKampf gegen Urheberrechtsverletzungen diskreditiert werden.